Spinnen mit der Buch-Charkha

Es geht weiter: Nachdem ich euch Videos zum Baumwolle spinnen mit der Thakli, zum langen Auszug mit der Handspindel und zu unterstützten Spindeln gezeigt habe, stelle ich euch heute die Buch-Charkha vor.

Die Charkha ist im Prinzip das Pendant zur Thakli, so wie das Spinnrad zur Spindel. Dabei hat die Buch-Charkha einen ganz klaren Vorteil: Sie ist klein und kompakt! Und damit fast so portabel und praktisch wie eine Spindel.

Der Nachteil an Charkhas, wie auch Thaklis, ist, dass sie hier so schwer erhältlich sind. Es gibt einen indischen Etsy-Shop, der all diese wunderbaren Materialien vertreibt: eTrade India.Screenshot 2015-01-27 11.24.34
Hin und wieder bestelle ich auch dort und biete Thaklis und Baumwoll-Punis in meinem Shop an, aber die Lieferzeiten aus Indien betragen mehrere Wochen und in der Regel ist die Bestellung mit einem Besuch beim Zoll verbunden. Das solltet ihr auf jeden Fall bedenken, wenn ihr dort bestellt.

Da eine Buch-Charkha sehr interessant und clever konstruiert ist, zeige ich euch im Video wie man die Charkha auf- und wieder abbaut und was man dabei beachten sollte. Ich habe auch ein paar Spinn-Aufnahmen gemacht, gehe aber nicht noch einmal detailliert auf die Technik ein. Dafür lege ich euch noch einmal das Video Baumwolle spinnen mit der Thakli ans Herz (die Technik funktioniert übrigens mit allen kurzen Fasern).

Wer gerne besonders kurze Fasern, wie zum Beispiel Baumwolle verspinnt und gerne größere Projekte planen würde, sollte sich das Video auf jeden Fall anschauen und überlegen, ob eine Charkha eine sinnvolle Ergänzung zum eigenen Spinn-Eqiupment wäre.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.