Kategorie: Videos

Weben mit dem Webrahmen Teil7: Abnehmen und Baden

Ein Webstück ist noch nicht ganz fertig, nur weil es fertig gewebt wurde. Zum Prozess des Webens gehört auch das Baden des Webstücks. Die Garne verändern sich nach dem Baden und so verändert sich auch das Webstück. Im Video möchte ich euch zeigen, wie ihr das Webstück vom Webrahmen abnehmen könnt, was beim Baden oder Waschen zu beachten ist und auch den Effekt des Baden anhand von ein paar Beispielen.

Im Video erwähne ich, dass ich meine Webstücke gerne in FibreRinse einweiche, um die Garne zu pflegen und ein wenig weicher zu machen. FibreRinse und andere Unicorn-Produkte findet ihr in meinem Shop. Wenn ihr sie Mal ausprobieren möchtet, empfehle ich das günstige Mini-Set.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen? Weben ist eine wunderbare Verwendungsart für handgesponnene Garne und ich werde euch bald noch einige zusätzliche Techniken und Tipps in Videos zeigen.

Nächste Woche gibt es aber erst noch eine Bonusepisode zu dieser Serie zum Thema Fransen!

Hier die Links zu allen anderen Teilen der Serie:
Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil 6: Kanten versäubern

Im 6. Teil der Video-Serie „Weben mit dem Webrahmen“ möchte ich euch zeigen, wie ihr die Kanten eures Webstücks direkt auf den Webrahmen versäubern könnt. Diese Technik ist vor allem für Schals und Tücher super praktisch, weil ich die Fransen direkt gebündelt und die Kanten gleichzeitig gesichert habt. Aber auch für andere Projekte bietet es sich an die Kanten schon während des Webens zu versäubern.

Habt ihr schon euer erstes Webprojekt gestartet? Schreibt mir doch einen Kommentar. Noch besser: postet doch Bilder von euren Projekten auf Instagram mit dem Hashtag #webenmitdemwebrahmen! Ich würde mich riesig freuen, Bilder von euren Webereien zu sehen (ihr könnt mich auch taggen mit @chantimanou). In der Ravelry-Gruppe haben wir auch einen Themen-Strang extra für Webprojekte.

In Teil 7 der Serie werden wir uns dann anschauen, was beim Abnehmen und Waschen des fertigen Webstücks zu beachten ist.

Habt ein großartiges Wochenende
eure Chanti

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil 5: Weben!

Endlich sind alle Vorbereitungen getroffen und wie können Anfangen zu Weben. In Teil 5 der Serie Weben mit dem Webrahmen zeige ich euch worauf ihr beim Weben achten könnt, um ein gleichmäßiges Gewebe zu erhalten und saubere Kanten zu produzieren.

Habt ihr schon mit dem Webrahmen gewebt und sind Fragen aufgetaucht die ich in diesem Video vielleicht nicht beantwortet habe? Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen!

Viel Spaß beim Anschauen und ein wunderbares Wochenende euch allen
eure Chanti

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil 4

Ich freue mich euch heute schon den viertel Teil der Serie „Weben mit dem Webrahmen“ zeigen zu können. Weil ich am Wochenende beim Treffen der Handspinngilde in Demen unterrichte, kommt das Video schon einen Tag früher.

Einige von euch treffe ich ja vielleicht auch am Wochenende!? Ich würde mich freuen.

Viel Spaß beim Anschauen und habt alle ein wunderbares Wochenende,
eure Chanti

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil3: Kette schären

Nachdem nun das Garn bereit liegt, der Verbrauch ausgerechnet und im Prinzip alles vorbereitet ist, können wir die Kette für unser Projekt schären. Ich zeige euch im Video eine Schärmethode, bei der die Kette direkt am Webrahmen befestigt wird. Das gibt euch die Möglichkeit ohne Schärbrett oder andere Geräte zum Schären der Kette anzufangen.

Andere Webrahmen

Obwohl viele moderne Webrahmen sich in ihrem Aufbau ähneln, gibt es auch solche, die anders aussehen. Vor allem im Bereich des Kett- und Warenbaums. Wenn das bei eurem Rahmen der Fall ist, müsst ihr etwas basteln, um diese Methode anzuwenden oder aber das ganze einfach auf euren Rahmen anpassen. Habt ihr zum Beispiel einen Kircher-Webrahmen, dürftet ihr kleine Holzzinnen am Kettbaum sehen. Ihr könnt eine Holzleiste befestigen, um so zu arbeiten, wie ich es im Video zeige. Ihr könnt aber auch die Zinnen verwenden und das Kettgarn dort befestigen. Es kann in dem Fall allerdings sinnvoll sein, die Fäden auf den Zinnen regelmäßig abzusichern, zum Beispiel mit einem Haushaltsgummi, das über ein paar Zinnen gespannt wird.

Schulwebrahmen

Weil ich jetzt häufiger von euch danach gefragt wurde, werde ich nach dieser Serie über Webrahmen auch ein Video über Schulwebrahmen machen. Für manche von euch mag der Umgang damit einfach und schlicht sein, aber andere sind sich eventuelle doch unsicher und würden sich über eine kleine Anleitung freuen. Ich finde Schulwebrahmen super und sehe darin eine tolle Möglichkeit, um das Weben einfach mal auszuprobieren. Deshalb wird es dazu noch ein eigenes Video geben.

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil2: Kett- und Schußgarn berechnen

Diese Woche möchte ich euch zeigen wie ihr Kett- und Schußgarn für euer Projekt berechnen könnt. Nachdem man ein Garn für die Kette und den passenden Kamm ausgewählt hat, könnte man theoretisch einfach eine Kette scheren und anfangen zu weben. Zu wissen wie viel Garn für die Kette benötigt wird und wie viel für den Schuß, kann aber sehr sinnvoll sein, gerade wenn man mit handgesponnenen Garnen arbeitet.

Um es euch noch leichter zu machen, habe ich eine Vorlage entworfen, die ihr euch herunterladen und ausdrucken könnt. Hier aufgeführt findet ihr alle Rechnungen, die ich im Video erkläre und eine Übersicht, in die ihr alle eure Ergebnisse eintragen könnt. So dass ihr den perfekten Überblick habt, wenn ihr euer Projekt startet.

–> Hier gibt es das PDF „Weber-Mathe“ zum Herunterladen

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil 1: Garn und Gatterkamm

Mit den eigenen handgesponnenen Garnen zu Weben kann großen Spaß machen und begeisterten Spinnern noch mehr Möglichkeiten geben kreativ zu werden und ihre eigenen Stücke zu entwerfen. In dieser Videoserie möchte ich euch deshalb das Weben mit dem Webrahmen näher bringen.

In dieser ersten Episode zeige ich euch wie ihr die richtigen Garne für die Kette eures Webstücks auswählen könnt oder auch worauf ihr achten solltet, wenn ihr Garne für euer erstes Webstück spinnen möchtet. Außerdem zeige ich euch verschiedene Gatterkämme und wie ihr die richtige Kombination von Gatterkamm und Garn anhand des WPIs errechnen könnt.

Habt ihr schon mal mit handgesponnenen Garnen gewebt oder seid ihr euch noch unsicher ob eure handgesponnenen Garne zum Weben geeignet sind? Ich würde mich freuen, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst!

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Viel Freude bei euren Spinnereien und Webereien
eure Chanti

 

Ein Vorher-Nachher-Experiment: 4 Garne im Vergleich

Um euch einen Eindruck zu geben, wie wichtig das Entspannungsbad für handgesponnene Garne ist, habe ich ein Vorher/Nachher-Experiment für euch durchgeführt und 4 Garne vor und nach dem Baden genau unter die Lupe genommen.

Die vier Garne im Video habe ich genauso entspannt, wie ich es euch im letzten Video gezeigt habe. Die Effekte sind sehr interessant, manche Garne haben sich sichtbar verändert, andere weniger offensichtlich. Aber ich denke, dass Experiment zeigt, wie wichtig das Baden ist, vor allem wenn man nach Anleitungen strickt oder größere Mengen für eine Strickprojekt spinnen möchte.

Wie entspannt ihr eure Garne und hattet ihr schon Mal ein böses Erwachen nach dem Entspannungsbad?

Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback und wünsche euch ein wunderbares Wochenende
eure Chanti

 

Garne baden / entspannen

Der Urlaub ist vorbei, ich bin wieder da und stecke voller neuer Energie. Diese habe ich diese Woche vor allem in Büroarbeit gesteckt. Das Video, das ich euch heute für euch fertig gemacht habe, habe ich schon von meinem Urlaub gedreht. Es geht um das Thema „Garne baden“! Ich wollte schon ewig ein neues Video dazu machen und euch zeigen, wie ich meine Garne nachbehandele, wenn sie fertig gesponnen und verzwirnt sind.

Und nächste Woche werde ich sogar noch ein bisschen tiefer in das Thema einsteigen. Ich zeige euch anhand von 4 Beispielgarne wie diese sich durch das Entspannungsbad verändern. Also bleibt dran und habt viel Freude bei dem Video diese Woche und ein hervorragendes Wochenende

 

Challenge II. – Tour de Fleece 2016

Heute gibt es die 2. Challenge der diesjährigen Tour de Fleece.

Zur Erinnerung: Team-Mitglieder können ihre Beiträge bis einschließlich Dienstag im Challenge-Thread in der Ravelry-Gruppe posten http://www.ravelry.com/discuss/chantimanou-handspinnerey/3465411/

Und auch der Instagram-Contest läuft noch bis nächsten Sonntag. Dort könnt ihr eure Bilder einfach mit #teamchantimanou2016 taggen.

Viel Freude 😀

 

Challenge I. — Tour de Fleece 2016 + Outtakes

Morgen ist die 8. Etappe der Tour de Fleece und damit Zeit für die erste Challenge der diesjährigen Tour. Alle Mitglieder des Team chantimanou können an der Challenge und der damit verbundenen Verlosung teilnehmen, in dem ihr eure Ergebnisse im Challenge-Thread in der Ravelry-Gruppe postet.

Wer mag, kann die Challenge aber auch einfach für sich ausprobieren und zum Beispiel Bilder von den eigenen Spinnexperimenten bei Instagram posten und mit #teamchantimanou2016 taggen.

Vielleicht könnt ihr die Aufgabe anhand des Bildes schon erahnen 😉
Das Video ist etwas länger als sonst, aber dafür vollgepackt mit Infos und Beispielen, sowohl zum Spinnen mit der Handspindel als auch mit dem Spinnrad. Und damit es noch was lustiger ist habe ich noch ein paar Outtakes vom Dreh ans Ende gehängt. Es gibt auch schon einen kleinen Hinweis für die nächste Challenge, die am 17. Juli statt findet.

Habt viel Spaß und ein wunderbar versponnenes Wochenende

 

Worsted Join – neue Fasern ansetzen

In der letzten Zeit bin ich immer mal wieder nach Techniken zum Ansetzen neuer Fasern während des Spinnens gefragt worden. In dem Zusammenhang ist bei einem Kurs auch der englische Begriff „Worsted Join“ gefallen. Ich möchte euch gerne eine Technik zeigen, die vor allem für das Spinnen im kurzen Auszug geeignet ist. Tatsächlich ist es meine Lieblingsfaserverbindungstechnik.

Worsted Join - Fasern neu ansetzen

„Worsted“ ist der englische Begriff für Kammgarne, also Garne die aus gekämmten Fasern entstehen und typischerweise im kurzen Auszug glatt ausgesponnen sind. „Join“ beschreibt einfach eine Verbindung, in diesem Fall zwischen Fasern und Faden.

Spinne ich einen Faden im kurzen Auszug, ist mein Ziel in der Regel ein glattes, relativ fest verdrehtes Garn. Lege ich neue Fasern einfach über das noch nicht versponnene Ende des Fadens, kann es sein, dass diese Verbindung anfälliger ist. Sie enthält mehr Luft und wirkt je nach dem auch ungleichmäßiger.

Worsted Join - Fasern neu ansetzen

Die Technik, die ich euch im Video zeige verbindet die Fasern sehr fest mit dem Faden und unterstützt somit die Optik und Eigenschaften eines Kammgarns:
1. Neue Fasern ein wenig ausziehen.
2. Den Faden mit der Drallhand festhalten und die Fasern mit der Faserhand daran halten.
3. Spinnrad oder Spindel drehen lassen und den Faden ein wenig drehen lassen, damit er die Fasern „aufwickeln“ kann.
4. Sobald ein paar Fasern sich um den Faden gewickelt haben, diese ggf. ein wenig nach hinten ausziehen und dann mit dem Fadenrest zusammen legen.
5. Mit der Drallhand nach vorne ausziehen.

Wichtig ist, die Fasern nicht zu lange um den Fadern herum wickeln zu lassen, da sonst eine dickere Stelle entsteht. Der Faden muss die Fasern wirklich nur kurz fangen, bevor man weiter ausziehen kann.

Das ist die Technik, die ich mit der Zeit entwickelt habe. Natürlich variieren diese von Spinner*In zu Spinner*In. Jeder hat seine eigene Handhaltung und mit der Zeit seine eigenen Vorlieben. Manche setzen die Fasern zum Beispiel direkt dort an, wo die Finger der Drallhand am Faden liegen. Andere ziehen vielleicht grundsätzlich nur nach hinten aus. Probiert ein wenig, was zu euch und eurer Art zu spinnen passt.

Tipp: Die Technik ist der des Corespinnings sehr ähnlich. Dabei werden Fasern um einen Kernfaden herum gesponnen. Wenn ihr euer Repertoire ein wenig erweitern wollt, dann lohnt es sich also beides einmal auszuprobieren. Ihr werdet sehen, dass es oft die gleichen Handgriffe sind, die sich in verschiedenen Techniken wieder finden.

Wie setzt ihr neue Fasern an? Habt ihr vielleicht auch schon eine eigene Worsted-Join-Technik entwickelt? Oder nutzt ihr eine ganz andere Technik?

 

Tour de Fleece 2016

Der Countdown für die Tour de Fleece (kurz TdF) läuft. Einige von euch haben bestimmt schon in den vergangenen Jahren an diesem spaßigen Spinn-Event teilgenommen, viele aber auch nicht. Und für all diejenigen, die sich fragen, was die Tour de Fleece eigentlich ist, wie man mitmachen kann und warum man mitmachen sollte, gibt es heute die Antworten – in Textform und ganz unten auch im Video. Weiterlesen

[SpinnABC] D wie Drall, Drehrichtung und Dizz

Diese Mal geht es im SpinnABC um die Begriffe Drall, Drehrichtung und Dizz. Die Begriffe erkläre ich ausführlich im Video. Damit ihr leichter finden könnt, wonach ihr sucht, hier die Zeiten:
00:51 Drall
06:27 Drehrichtung
10:11 Dizz

Links:
Wolle kämmen https://youtu.be/rz3mnHTZBvQ
Band ziehen vom Kardiergerät https://youtu.be/SKb44BXsDiY

Weiterlesen

[SpinnABC] C wie Corespinning, Coils und Crimp

 

Weiterlesen

[SpinnABC] C wie Cellulosefasern und Charkha

 

 

Weiterlesen

[SpinnABC] B wie Baden, Bastfasern, Bio und Bouclé

Weiterlesen

[SpinnABC] B wie Batt, Blending Board, Bremse und Bulky

Weiterlesen

Outtakes

Ich habe euch ein paar Outtakes zusammen geschnitten. Ich hoffe ihr habt Spaß daran – ich hatte sehr viel Spaß mit meine ganzen Versprecher und Mißgeschicke anzuschauen.

[SpinnABC] A wie Anfänger…, Anspinnfaden und ArtYarn

Weiterlesen