Ein Kästchen-Cowl

Beim Wollfestival in Köln dieses Jahr hatte mein Sohn sich einen handgefärbten Kammzug ausgesucht und den Wunsch nach einem Schal daraus geäußert. Dieser ist jetzt fertig geworden.

Gefärbt wurden die Chubut-Fasern von Valentina Wollante in schönen Grün- und Blau- und Grautönen. Die Fasern waren wunderbar weich, sehr weich, butterweich!

Wollante-Kammzug2Mir war ziemlich schnell klar, dass ich aus den Fasern ein etwas dickeres Garn spinnen wollen würde, um den Kuschelfaktor zu erhöhen. Also hab ich mich ans Spinnrad gesetzt, die Bremse angezogen und die ganzen ca. 100 gr. Fasern zu einem dicken Faden versponnen.

20140901-Chubut-GarnVerzwirnt habe ich dann dreifach in der Navajotechnik. Das hat das ganze Garn natürlich noch dicker gemacht. Ich wollte aber auf jeden Fall ein rundes Garn, weil mir klar war, dass ich einen texturierten Schal mit Mustern oder Zöpfen stricken würde.

Ausserdem konnte ich so die Farben etwas ordentlicher voneinander getrennt halten. Der Kammzug hatte keine klaren Farbabschnitte, also waren die Farben im Faden ohnehin unregelmäßig. Aber im Garn wollte ich nicht noch mehr farbliche Unruhe  schaffen. Da das Garn so dick ist, hätte man die einzelnen Farben stärker gesehen und sie wären weniger ineinander verschwommen, wie das bei melierten dünnen Garnen schon mal der Fall sein kann.

20140911-Chubut-GarnDas fertige Garn hatte dann einen WPI von ca. 12 oder 14. Bei einer Lauflänge von nur 102m auf 110gr.

Auf der Suche nach einer passenden Anleitung für einen Cowl – so weit war ich schon – bin ich nicht recht fündig geworden. Also habe ich einfach drauf los gestrickt. Der Sohnemann mag gerne Ordnung und geometrische Formen, wenn er zeichnet macht er gerne Kästchen, die einem bestimmten eher komplizierten Muster folgen. Er liebt Mandalas, bei denen er sehr akkurat Farben in bestimmten Wiederholungen und Anordnungen einsetzt.

Also habe ich mit Kästchen aus glatt rechts und glatt links gestrickten Abschnitten gestrickt. Einen Abschnitt mit kleineren Kästchen und einen Abschnitt mit größeren Kästchen, das ganze wiederholt und am Ende die Enden miteinander vernäht. (Offen gestanden hatte ich eigentlich noch eine Wiederholung stricken wollen. Ich habe bei einem Konzert gestrickt und erst am nächsten Tag ist mir aufgefallen, dass nur noch ca. 1 Meter Garn übrig war, also musste ich wieder ein paar Reihen zurück gehen).

Nach dem Waschen und flachem Auslegen zum Trocknen war der Cowl fertig. Er passt perfekt um den Hals und ist auf große Begeisterung gestossen. Nun wird es ja auch langsam richtig kalt, also kam er absolut rechtzeitig.

20141031-KaestchenCowl2

20141031-KaestchenCowlDie Fasern für das Tochterkind sind auch schon fertig versponnen. Ich bin nur noch nicht sicher, wie ich das passende Strickprojekt umsetzen soll. Beim Kauf waren die Fasern ursprünglich für ein Tuch gedacht (Cici liebt Tücher), nun hat sie sich aber umentschieden und möchte eine Tunika. Ob das wohl reichen wird? Und wenn nicht, womit ergänze ich das Garn? Daran knabbere ich noch…

20141004-BFL-Bambus 20141011-BFL-Bambus

Was habt ihr zuletzt für andere gesponnen oder gestrickt?

Habt ein wunderschönes Wochenende

eure Chanti

17 Kommentare

  1. 1
    Martina says:

    Hallo Chanti,

    vielleicht wäre das im Wechsel mit einer Farbverlaufswolle schön. Immer ein Stück bis zum Farbwechsel stricken, dann ein Stück mit deiner Wolle, dann den nächsten Farbteil usw. Hier ist eine schöne Farbverlaufwolle aus 100% Merino, heißt Elfenstaub und ist bestimmt was für kleine Mädels 😉

    http://www.wollbonbon.de/epages/64700048.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64700048/Products/300-1000%5B23%5D/SubProducts/205-1013-0016%5B3%5D

    Ich weiß halt nur nicht, ob das Rosa zu deiner Garnfarbe passt. Ansonsten würde mir noch einfallen evtl. ein schönes Mohairgarn in ähnlichem Farbton mitzustricken.

    • 1.1
      chantimanou says:

      Danke für den Tipp, das Garn schaut super schön aus. Aber ich glaube, das rosa würde sich tatsächlich nicht vertragen. Vielleicht färbe ich doch noch was….

  2. 2
    Karina Brauner says:

    Hallo Chanti,
    ich bin auch gerade dabei für meinen Sohn zu Spinnen – am Ende soll daraus eine (hoffentlich) wunderschöne dunkelblaue Strickjacke entstehen … und für meinen Männe bin ich grad dabei aus selbstgesponnenem Merino/Seide Mix nen Hitchhiker zu stricken …

    So macht Spinnen und Stricken gleich doppelt Spass 😉

    LG Karina

  3. 3
    Antje timmer says:

    Hallo Chanti,
    Ich stricke für mein Töchterlein gerade aus der ersten Wolle versponnen mit meinem Bliss (:))) eine kuschelige Weste, natürlich nur in Rosatönen…
    Würde gerne zum Spinntreff kommen, kann aber leider im November nicht! Vielleicht klappt es ja zum Nikolaus.
    Glg von Bonn nach Godesberg
    Antje

  4. 4
    Anke says:

    Hallo.
    Ich denke ja, dass es keine Jungs- und Mädchenfarbe gibt. Sowas entsteht nur durch gesellschaftlichen Druck und Spielwarenmarktwirtschaft. (Wenn wir auftragen/nachnutzen, kauft ja keiner mehr neues, ja?)
    – Ich stricke und spinne ganz ganz oft für meinen Mann und meine Kinder. Mein letzter Pullover war der 3in1 von ateilier Alfa für den Partner, ansonsten haben die Kinder Kapuzenpullover bekommen. Reste werden zu Amigurumis gehäkelt, aber das übernimmt auch mein Mann, denn ich stricke lieber als ich häkele.
    Auch Freunde bekommen ihre Wünsche, so gab es kürzlich Stulpen für eine Freundin…

    Ich habe immer was auf den Nadeln und wenn ich andere mit meinen Werken glücklich machen kann, ist das besonders wertvoll.

    Bei gesponnenem Garn bin ich im Moment noch zu wenig selbstbewusst- das muss noch gleichmäßiger werden, ehe ich andere daraus etwas stricke 🙂

    • 4.1
      chantimanou says:

      Klasse, dass dein Mann die Amigurumis häkelt. So hat jeder seins 😉 Pullis stricke ich soo selten. Toll, dass du damit deine ganze Familie versorgst. Ob nun handgesponnen oder nicht – das kommt sicher auch noch…

  5. 5
    Marita says:

    Hallo Chanti, vielleicht kannst du die Tunika für Cici mit deiner Wolle mit einer einfarbigen rosa Wolle (z.B.dunkelster Ton deiner Wolle) im Wechsel jeweils 2 Reihen verstricken? Und wenn dann dein Garn trotzdem immer noch nicht für die Tunika reicht, kannst du bei den Ärmeln eben weniger Streifen machen und den Rest dann mit dem einfarbigen Garn.
    Ich stricke gerne ein Farbverlaufsgarn oder meliertes Garn im Wechsel mit einem einfarbigen in 2er Streifen, z.B. Noro …..
    Zur Zeit stricke ich einen Pullover, entweder für meinen Mann oder einen meiner großen Söhne, aber aus gekauftem Garn. Das selbstgesponnene hebe ich mir noch eine Weile auf 🙂 Vielleicht für ein Enkelkind :-)))

    LG Marita

    • 5.1
      chantimanou says:

      Danke für den Tipp. Ich glaube mittlerweile auch, dass ich noch ein Garn hinzu nehmen werde. Ich bin mir nur noch nicht sicher was. Vielleicht färbe und spinne ich noch was – oder umgekehrt – mal sehen.

  6. 6
    fritzemannwetzel says:

    Hallo Chanti,
    ich kann dir da zwar nicht richtig helfen, aber ich kann da gerne mal meine Oma ausfragen. Sie stirckt unheimlich gerne (und sehr, sehr viel). Sie strickt zur Zeit an einer Mütze und (als hättet ihr dieselben Gedanken) an einer TUNIKA. Ich hab ihr den wunderschönen, in warmen Farben und superweichen Kammzug gesponnen. Ich glaube es waren 500 gr. (ich weiß es ist vielleicht etwas viel aber es war nur Vorsicht, weil ich nicht wusste wie viel sie braucht) die ich gesponnen und 3-fach verzwirnt habe. Du kannst dir ja, falls der Kammzug nicht reicht, noch etwas in den Farben im Internet kaufen oder du färbst den Rest. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Bin heute sowieso bei meiner Oma, frag sie gleich wie sie die Tunika strickt
    und schreib nochmal (wenn ich es nicht vergesse 🙂 ).

    Ich wünsche euch alles Gute und viele liebe Grüße
    von fritzemannwetzel

  7. 7
    Cara says:

    Ich habe aus Deinem Hadrian für meine Freundin zum 50. Geburtstag ein Garn gesponnen, das 2fach gezwirnt um die 1000m hatte. Sie hat sich einen Poncho daraus gestrickt und hat noch ein bissel übrig für ein passendes Beanie.
    Da Du nicht mehr färbst, habe ich mir zumindest die Wollzusammensetzung aufgeschrieben, weil dieses Garn wie streicheln auf der Haut ist. Ganz leicht und luftig, was ich gemerkt habe, als ich aus den ersten Päckchen Hadrian das Tuch Windspiel gestrickt habe, für eine andere Freundin.
    Ich liebe Deine Wolle und bin froh, noch einen kleinen Vorrat zu haben 🙂

Kommentar verfassen