Ein Versuch ist es wert

Source: etsy.com via Chantal-Manou on Pinterest

Dieses Bild habe ich mir auf Pinderest schon so oft angeschaut – natürlich mit dem Hintergedanken selbst mal so etwas zu stricken, weil ich das Teil soo schön finde.

Nun habe ich endlich den Versuch gestartet. Mit extrem dünnem Garn und extrem dicken Nadeln, weil ich es gerne locker und fluffig wollte. Das allerdings war der Grund warum ich meinen ersten Versuch schon aufgegeben habe. Dabei habe ich nämlich versucht die Ärmel in der Runde zu stricken und das funktioniert bei der Kombination ja mal so gar nicht. Zumindest nicht mit diesen Nadeln…

Also habe ich noch Mal angeschlagen und beschlossen, dass ich einfach hin und her stricke und die Ärmel später zunähe.

2013-01-06-Projekt-Ärmelschal (2)

Ich bin noch nicht weit, aber ich habe auch noch nicht wirklich lange dran gesessen. Vielleicht 30 Minuten? Durch die dicken Nadeln geht einem das Ganze sehr flüssig und schnell von der Hand. Nun bin ich gespannt was dabei heraus kommt, denn ich habe absolut keinen Plan was ich tue. Ich stricke einfach drauf los und der Plan ist eigentlich auch nur geradeaus zu stricken und die letzten 20 Reihen dann wieder li, re zu stricken wie ich das am Anfang auch gemacht habt. Wie lange das Garn hält, weiß ich auch noch nicht. Aber es wird sich zeigen 😉

Strickt ihr auch gerne drauf los oder geht ihr lieber auf Nummer sicher?

7 Kommentare

  1. 1
    Sabrina says:

    Boah, dieses Teil sieht ja echt cool aus. Siehst du das auch so, dass das nur ein langes rechteckiges Teil ist, dass an jedem Ende zu einem Ärmel zus.genäht ist und die Mitte bleibt sozusagen „unbehandelt“. Echt geniale Idee…

    Viel Glück bei deinem Versuch, ich bin schon gespannt. Dein Garn sieht übrigens super aus.

    Gruß,
    Sabrina

  2. 2
    sabrina says:

    Ich finde das Teil klasse und bin gespannt ob das so funktioniert . Wäre schön, wenn du es uns zeigst wenn du es fertig hast
    LG Sabrina

  3. 3
    Maike says:

    Wow, das sieht toll aus! Da juckt es einem ja direkt in den Fingern. Wobei ich zu gern sehen würde, wie das Teil von hinten aussieht, wenn man es so trägt.
    Einfach drauf los stricken geht bei mir ja eher grundsätzlich schief, darum ist das keine meiner Stärken.
    Ich hab da noch was Ähnliches gefunden, vielleicht hilft dir das ein bisschen bei deiner Version:
    http://arsgratiaartis-shalyn.blogspot.de/2011/12/sciarpone-inspiration.html
    LG, Maike

    P.S.: Ich bin mir grad nicht sicher, ob man sowas hier verlinken darf. Falls nicht, bitte gerne wieder löschen

    • 3.1
      chantimanou says:

      Liebe Maike, danke für den Link. Das scheint tatsächlich genau das gleiche Prinzip zu sein. (Du darfst übrigens verlinken. Kommentare mit Links bekomme ich nur zuerst zum Genehmigen vorgelegt…)
      Aber ich habe den Eindruck, dass es tatsächlich einlädt einfach drauf los zu stricken. Aber ich werde euch auf dem Laufenden halten und dann evtl. noch Mal mehr dazu schreiben.

      LG
      Chanti

  4. 4
    Heike says:

    Das ist ja mal ein Traumteil, sowas sollte ich auch mal auf die Nadeln nehmen.
    Mal gucken, wann ich dazu komme…

    Liebe grüsse Heike

  5. 5
    Sole says:

    Das gestrickte Modell schaut klasse aus!
    Und dein Anfang ebenfalls! Die Wolle und Nadelstärken scheinen schon mal richtig gewählt zu sein 😉
    Bin gespannt auf das fertige Teil!
    Ich bin auch eher eine die auf Nummer sicher geht beim Stricken 😉

Kommentar verfassen