Es bleibt weiß…

… zumindest das Garn, das ich momentan spinne. Obwohl ich schon zwei ganze Stränge von je ca. 100 gr. aus der ungefärbten süddeutschen Merinowolle gesponnen habe, habe ich noch nicht wirklich genug davon.

20120106_garn-sueddtmerino-2

Im Gegenteil, diese Wolle ist einfnach eine Freude und ich habe glaube ich lange nicht mehr so viel Spass am experimentieren gehabt. Den vorderen Strang habe ich mit dem Spinnrad gesponnen, den hinteren komplett mit der Handspindel. Ich habe auch noch eine Spule voll Singles und eine weitere Spindel angesponnen. Langer Auszug, kurzer Auszug – ich habe sogar schon kardierte Rolags aus der Wolle gemacht, um zu sehen wie sie sich verspinnen lassen. Ihr seht ich habe Spass.

Aber ich habe auch schon einen Plan für die Farben, die das ein oder andere Knäuel bekommen soll 😉

Was spinnt ihr gerade? Weiß, gefärbt oder naturfarben?

23 Kommentare

  1. Hallo liebe Chanti, ich kann deine Freude am experimentieren total gut nachempfinden momentan!:-) Hab zu Geburtstag/Weihnachten ein Ashford Traveller bekommen u seitdem ist der Tag fuer mich auch zu kurz…herrlich! Liebe gruesse, eine Gleichgesinnte alias Chrissy;-)

  2. Hi Chanti, ich bereite gerade Rohwolle vom Zwartbless vor, um es am Spinnrad zu spinnen. Dabei fallen auch kurzefasrige Faserreste an. Ich überlege gerade ob man die verwenden könnte um Tweedwolle herzustellen. Hast du sowas schon einmal versucht? LG bjmonitas

  3. ich spinne und verstricke grad mit Ostereierfarbe gefärbten (nach deiner Anleitung( Merino-Seide-Kammzug)in türkisblauschattierungen

  4. Jutta Hampel

    Hallo, ich spinne zur Zeit Australian Shepard mit Fuchsschaf in natur auf einem Ashford traditional

  5. Huhu, Chanti,
    ich spinne momentan Merinowolle, eigentlich uni, aber ich mische aus drei pinknuancen ein Garn. Soll für meine Schwester ein Tuch werden.

  6. Servus Chanti,
    ich hab‘ gerade Alpacawolle am Rad. Ca. 600g sind als Singl auf 5 Spülen und etwa 1,3kg warten noch, die Farbe ist ein helles rotbraun oder orangebraun. Es macht riesigen Spaß, denn es fließt fast von alleine. Bisher habe ich meist Rohwolle direkt vom Schaf (Bergschaf) versponnen.

  7. Bei mir ist gerade Pommersches Landschaf und Milchschaf auf den Spulen, also Naturwolle. Finde auch die natürlichen Farbnuancen ganz toll und sie passen dann auch zu meiner späteren Pflanzenfärberei. Wünsche dir noch viel Spaß bei deinen Experimenten
    LG Sheepy

  8. Hallo Chanti!

    Mein Traditional dreht seine Runden gerade mit Alpakafasern unserer Alpakas. Und zwar habe ich schwarz mit hellem braun leicht vermischt – beides Naturfarben. Mal sehen, was daraus wird…

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie noch ein gesundes und glückliches Jahr 2013!

  9. Jeannine Brunner

    sali chantimanou

    bei mir ist es auch merino… buntes aka. regenbogenfarben. ich fertige immer rolags an, damit ich den langen auszug gleichmässig hinbekommen – ich kann die finger nicht davon lassen ;0)

    ich will in nächster zeit aber auch mal wieder die kleine schnelle handspindel gebrauchen… weiss aber noch nicht mit welchen fasern… mal guggen…
    lg
    jeannine

  10. Hallo 🙂

    Ich verspinn momentan Merino und Schwarzkopfschafswolle. Und kämme nebenbei Pommernschafwolle, die dann als nächstes drann kommt. Mann wünscht sich für kommenden Winter eine schöne Jacke…… Mal schauen wie weit ich komm 😀

    • Schwarzkopfschaf habe ich neulich auch getestet, mir kam die Wolle sehr „robust“ vor (auch kratzig genannt), geht es dir auch so? Ich wollte noch etwas damit herum probieren…

  11. Hallo Chanti!
    Ich versuche mich an Alpakawolle. Sie ist sehr sauber und unheimlich weich. Farbe orangebraun. Verspinnt sich super dünn. Hoffentlich nicht zu dünn. Ich wollte sie verzwirnen und eine Art Lacegarn für ein Tuch daraus machen.Mal sehen ob das klappt. Weiße Wolle vom Pommernschaf habe ich schon gesponnen liegen und warte sehnsüchtig auf die weiteren Anleitungen zum färben.
    MfG Conny

  12. Guten Morgen Chanti 🙂
    Also irgendwie bekomm ich es mit der Antwort nicht gebacken, ich klicke auf Antworten und dann find ich nix wo ich reinschreiben kann….
    Ich finde die Schafkopfwolle toll. Ich verspinn die glatt, so das keine Härchen abstehen. Die Wolle hat dann einen herrlichen seidigen Glanz. Hab damit Kinderhandschuhe gehäkelt und den Kindern hat es gefallen. Die waren begeistert. Und vom kratzen war keine Rede….

    LG 🙂

    • Hab deine Antwort ja auch so gesehen 😀 Danke für das Feedback zu der Wolle. Ich versuche sie dann wohl auch noch Mal. Interessant finde ich auch immer wieder, dass die Wolle einer Rasse sich auch sehr unterscheiden kann je nach dem von welchem Schäfter sie stammen. Bei manchen Schäfern wäre halt auch die beste Merino verloren….

  13. Oha , da machen sich auch Unterschiede bemerkbar? Hätt ich nicht gedacht.
    Was ich doch mal fragen wollte,
    Hat hier jemand schon Erfahrung mit diesem Wool Picker gemacht? Da scheint es 2 Varrianten zu geben. Einmal eine Art Schaukel und die andere ist eine Art Schienentechnik. Mich würde da diese Schienentechnik interessieren, da diese kleiner ist. Im Preis und in der Grösse.
    Zupft diese nur feinere Wolle so flauschig oder auch die grobere? Man scheint sich da wirklich ein haufen Zupfarbeit zu sparen…

    LG

    • Hey, der Unterschied bei den Garnen liegt nicht nur im Gerät, auch ein wenig in der Technik (ist ja auch immer eine Frage wie viel Drall man wie in den Faden bekommt etc.)
      Nunja, die beiden Picker unterscheiden sich tatsächlich nur im Aussehen, nicht in der Funktion. Die ist eigentlich immer die gleiche. Schade ist, dass die Dinger suuuuuuper teuer sind. Wobei ich mir vorstellen kann, dass man die kastenartigen Picker auch gut selbst nachbauen kann, wenn man sowas kann.

      LG
      Chanti

  14. Hallo Chanti!
    Sehr schön geworden deine Wolle!
    Ich spinne momentan BFL und Gotlandwolle. Beides verzwirne ich 2fach miteinander. Die BFL ist sehr bunt, die Gotland Natur grau. Da habe ich insgesamt dann 400g. Gotland hätte ich notfalls noch mehr, sollte die Menge nicht reichen.
    Auf meinen Spindeln, habe ich noch immer meine 200g Lambswool Rohwolle in Bearbeitung.
    Bin aber schon bei den letzten 50g und das andere ist schon Navajo verzwirnt zu einem kleinen Teppich für meine Sonata verhäkelt.

    Lg

  15. Moin, zur Zeit spinne ich 16mic Merino in weiß , brauche ja einen Vorrat für die Färbeanleitung 🙂
    Würdest du uns verraten, wo die süddeutsche Merino in Natur herkommt?
    LG
    Lea

  16. Stefanie Hämmerle

    Hallo Chanti,
    Hab vor kurzem von dir ein Starterset bestellt und hab schon meinen ersten Strang fertig versponnen, was mich interessieren würde wäre wenn die Spindel 70g hat wieviel Gewicht spinnst du drauf wenn die wolle zum Schluss 13 wpi hat? Ich für mich war beim Gesamtgewicht mit Spindel bei etwa 130g (also 60g fertig verzwirnte wolle)schon sehr am würgen da es vom Gefühl her schon sehr schwer war. oder was ist ein gutes Gewicht für einen Knäuel wolle?? Was für stärken verspinnst du hauptsächlich??
    Was ich noch zu meinem Besitz zählen kann*ganz stolz* ich habe mir eine Handspindel beim Drechsler machen lassen, aus einem Stück gefertigt und zwar aus Zirbenholz!! (Das Holz duftet noch so gut, mein ganzer handarbeitskoffer schmeckt danach) Sie ist meeega leicht und dreht noch recht gut für das Gewicht von unglaublichen 10g, da habe ich jetz gerade mich versucht in einem ultradünnen Faden und zwar Werdens in etwa 26-28 wpi!!
    Würde mich über eine Antwort freuen! Ach ja, die Schwangeren Regenwürmer sind bei mir nicht aufgetreten! Aber den Ausdruck dafür finde ich genial….:-)

    Liebe Grüße
    Stefi aus Vlbg.

Kommentar verfassen