Kämmen und Kardieren Tipps und Tricks Videos

Kardenband ziehen mit einem Diz

Wolle mit einem Diz zu einem Kardenband gezogen und gesponnen

Heute gibt es ein ungewohnt kurzes Video von mir. Ich hatte vor Jahren schon Mal ein Video über das Band ziehen gemacht. Weil ich aber die Aufnahmen nicht so schön fand und ich nun noch Mal danach gefragt wurde, wie man mit einem Diz arbeitet, habe ich ein neues Video gemacht.

Ausnahmsweise gibt es aber keine großen Erklärungen, sondern ich lasse die Bilder einfach für sich sprechen. Üben lohnt in diesem Fall ohnehin mehr als alles andere. Fasern zu einem Band zu ziehen ist nämlich nicht so leicht, wie es aussieht, aber ich hoffe das Video veranschaulicht die Handgriffe so, dass es euch hilft.

In dem Video habe ich süddeutsche Merino verwendet, die ich vorher 3 Mal durchkardiert habe.
Der Hero von Woolmakers ist ein schmales Kardiergerät, bei größeren Kardiergeräten, muss man mehrmals um die Trommel wandern, um ein Band zu ziehen.
Der Diz, den ich im Video verwende ist aus Keramik und von http://www.petrapeter.de

Es sei aber an der Stelle angemerkt, dass man einen Diz auch wunderbar selbst machen kann – aus so gut wie jedem Material! Die Löcher sollten zwischen 4 und 15mm groß sein, je nachdem wie dick die Bänder sein sollen, die ihr ziehen wollt. Ich benutze am liebsten Löcher um die 7-10cm.

 

2 Kommentare zu “Kardenband ziehen mit einem Diz

  1. Danke fürs Zeigen! Das Kardiergerät find ich niedlich, sooo klein! Du meintest wahrscheinlich 7-10 mm? Und endlich seh ich mal wie das Zopfflechten geht! Danke!!
    LG Petra

  2. Mastinomama

    Sieht immer so einfach aus, wenn DU es machst.
    Danke auch für den Link zu den Keramik-Dizzes.
    Schönes kompaktes, informatives Video. Wie immer lieben Dank dafür. Deine Videos sind derzeit leider das einzige, für das ich mir noch Zeit klauen darf.

    Liebe Grüße
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.