Projekte Projektportfolio

Mischmasch-Raglan-Pullover

10. November 2018

Der Pullover ist fertig! Die Raglanpasse habe ich nicht gemessen, sondern immer wieder angepasst und die Ärmel abgetrennt, als sie mir lang genug erschien. Den Körper habe ich, genau wie die Ärmel, komplett gerade gestrickt. Das Bündchen am Körper habe ich kurz gehalten, die Ärmel habe ich allerdings absichtlich überlange gestrickt und auch mit einem recht langen Bündchen versehen.

25. September 2018

Nach dem Ribbeln des Blaufuchs-Pullovers (siehe unten) habe ich direkt einen neuen Raglan-Pullover angeschlagen. Weil ich das Garn, nach dem Ribbeln, nicht noch Mal gehaspelt und gebadet habe, habe ich das bisher gestrickte Stück mal in ein Wasserbad gelegt, um sicher zu gehen, dass der Schuß nicht nach hinten los geht. Details zum Kragen: 76 Maschen angeschlagen 2×2 Bündchen Kragen mit ein paar verkürzten Reihen Marker für Raglan: vorne 32M, rechter Ärmel 16M, hinten 32M, linker Ärmel 16M Raglanzunahmen in jeder zweiten Runde
Vor dem Baden.
Nach dem Baden… gut gegangen!

22. September 2018

Der Pullover hat einige Zeit gelegen, weil ich mit einer Stelle im oberen Bereich unzufrieden war. Nachdem ich mich entschlossen hatte, ihn trotzdem fertig zu stellen, habe ich heute gemerkt, dass mir abermals das Garn ausgehen würde. Daher habe ich beschlossen, den kompletten Pulli wieder aufzuribbeln. Ich kann mir vorstellen, dass das Problem daran liegt, das ich relativ dünne Nadeln für ein nicht wirklich dünnes Garn verwende. Ich wollte damit ein möglichst dichtes Gestrick erreichen – was mir ansonsten schwer fällt, weil ich eher dazu neige locker zu stricken. Merke aber nun, dass das Gestrick dadurch auch sehr schwer wird und ich den Verbrauch schlecht schätzen kann, weil ich die Stoffdichte nicht gewohnt bin. Nach dem Ribbeln habe ich direkt neu angeschlagen, einen einfach Raglan-Pullover von oben. Diesmal mit Nadelstärke 3,25mm.

25. Januar 2018

Nachdem ich eine Rolags gemischt und eine Probe gesponnen habe, habe ich mich dazu entschlossen so das restliche Garn für meinen Blaufuchs Pullover zu spinnen. Ein paar Gramm haben es heute Morgen schon auf die Spule geschafft. Fadenstärke 20-25 WPI Garnstärke 14 WPI Strang 1: 140m/82g Strang 2: 108m/66g Gesamt: 248m/148g (LL 168m/100g)

16. Januar 2017

Nachdem ich gemerkt habe, dass ich nicht genug Garn für den Pullover habe, habe ich beschlossen aus den Resten der Corriedale-Fasern und Merino-Fasern, die ich noch übrig hatte, Rolags zu mischen und weiteres Garn zu spinnen.

14. November 2017

Maschenproben 10x10cm 3mm Nadeln = 23 M. x 36 R. 2,25mm = 24 M. x 40 R. 2,75mm = 24 M. x 36 R. Ich habe mich für Nadelstärke 2,75mm entschieden und stricke die Anleitung „Blaufuchs“ von Mona C. NicLeoid.

28. Juni 2017

Gesponnen mit Handspindeln, navajoverzwirnt ebenfalls mit Handspindeln. Garnstärke 14 WPI 21 Garnstränge Gesamtlauflänge: 1120m auf 544g


23.Mai 2017

Rolags aus beiden Kammzügen kardiert.

Kammzug von Elfenwald 50% Polwarth 50% Shetland Insgesamt etwa 290g
Kammzüge von Frau Wöllfchen 100% Corriedale Insgesamt etwa 400g
 

2 Kommentare zu “Mischmasch-Raglan-Pullover

  1. Angelika Wohlmann

    Dein Raglanpulli ist WUNDERSCHÖN und einzigartig,bitte schreibe mir wie du ihn strickst ich würde auch gerne mal raglan probieren.Angelika Wohlmann 97840 Hafenlohr Marienbrunnerstr 7 09391 5740 AB.Hast du eine verstehbare Anleitung ? Ich habe versponnenes Alpaka in braun in hell dunkel mischung. Danke

    • Hallo liebe Angelika, meinst du den fast fertigen, den ich wieder aufgeribbelt habe oder den neu angefangenen. Für ersteres gibt es eine Anleitung, die allerdings nicht unbedingt was für Anfänger ist. Zu dem zweiten werde ich nächste Woche noch was schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.