Projekte planen: Spinnproben und Maschenproben

Diese Woche war unheimlich spassig. Ich habe Proben über Proben gesponnen. Erstens um euch zu zeigen, wie schnell das geht und wie einfach es ist und zum zweiten um im Zuge dessen eine Art Dokumentation verschiedener Faserarten in verschiedenen Fadenstärken als Beispiel für euch anzulegen. Und ich finde es ist super geworden.

2013-04-12 09

Und wie ich auch im Video erwähne, diese Übung ist nicht nur etwas für fortgeschrittene Spinner. Im Gegenteil. In dem ihr viele verschiedene Proben in unterschiedlichen Stärken erstellt, können auch Anfänger ihre Fähigkeiten überprüfen und verbessern.

2013-04-12 093

Ihr könnte diese Proben aber auch einfach bei einem Projekt zwischendurch erstellen, um sicher zu gehen, dass ihr in der richtigen Stärke spinnt
oder mit genug Drall
oder um sicherzugehen, dass euer Garn genug Drall hat
oder um sicherzugehen, ob das Garn verzwirnt euren optischen Vorstellungen entspricht
oder oder oder.

Im Video diese Woche habe ich versucht euch nahezulegen, warum es sinnvoll sein kann Spinnproben und auch Maschenproben zu machen, wenn ihr eure Projekte planen wollt oder auf bestimmte Projekte hinarbeiten wollt.
Auch wenn die Möglichkeit den WPI (Wraps Per Inch) eines Garns zu messen eine tolle Vergleichsmöglichkeit ist, so kommt ihr nicht umhin eine Maschenprobe zu erstellen, wenn ihr ein größeres Projekt wie einen Pullover stricken wollt.

2013-04-12 094

2013-04-12 095

Um mit euren Spinnproben und Maschenproben zu arbeiten gibt es hilfreiche Tabellen, die ihr zu Rate ziehen könnt:

http://www.ravelry.com/help/yarn/weights

http://www.craftyarncouncil.com/weight.html

Ausserdem ans Herz legen möchte ich euch einen tollen Post von Tichiro, die sich vor langer Zeit auch mal mit der Frage Garnvergleichen und Garnverbrauch befasst hat:
http://tichiro.net/?p=2112

Denkt also umbedingt daran, eure Garnproben und auch eure Maschenproben zu waschen, um ein möglichst korrektes Ergebnis zu erhalten.

Ich freue mich schon auf das Thema nächster Woche: Handkardierte Vliese spinnen: Fasern vorbereiten und Farbverläufe erarbeiten.

Habt einen guten Start in die neue Woche
eure Chanti

9 Kommentare

  1. 1
    mamalu & lu says:

    Ist das ein Lendrum, auf dem du da spinnst? LG, Christina

    • 1.1
      chantimanou says:

      Liebe Christina, nein, das ist das Wollknoll Merino.

      • 1.1.1
        mamalu & lu says:

        Liebe Chanti, das habe ich ja jetzt schon öfter gesehen – hast du den einfach oder den Doppeltritt? Und du spinnst ja auch auf einem Sonata – hab ich gesehen – wie beurteilst du beide Räder im vergleich? Ich suche halt noch ein Preisgünstiges gutes Rad für Schulungen und auch für meine Tocher…
        LG, Christina

        • 1.1.1.1
          chantimanou says:

          Ich hab da Rad mit einfachem Pedal. Im Vergleich mag ich das Sonata lieber auch wenn beide ihre Vorteile haben. Das Sonata bewegt sich für mein Gefühl geschmeidiger. Das Merino hat einen stärkeren Einzug, deshalb finde ich es nicht so ganz gut für Anfänger….

        • 1.1.1.2
          lea1967 says:

          Hallo Mamalu. schau doch mal bei „Das Wollschaf“ da kann man Räder leihen und ausprobieren. Dort gibt es auch unter der Rubrik „Ausgepacktes“ Räder , die aus der Leihe zurückkömmen, günstiger.
          @ Chanti : Juhu, nachdem mein Männe an den Einstellungen gespielt hat konnte ich das Spiel „gib dem Sportler was zu trinken“ erfolgreich erledigen und bin nun fürs Forum wieder ein Mensch 🙂

          LG
          Lea

  2. 2
    Stefanie Hämmerle says:

    Hey du, hab gerade bei deinen tollen Spinnproben gesehen dass du eine Heidschnucke – gekämmt wolle hast! ich hab von einem Züchter ein Rohvlies bekommen und will dies nun verarbeiten, aber ich weiß nicht wo Anfangen. Das
    Vlies hat nämlich meeeegalange Zotten (40cm), muss ich die stückeln oder lässt man die Grannen ganz drinnen denn ich hab vor ein schön dickes Bulky zu machen um einen Teppich zu weben!
    liebe Grüße Stefi

    • 2.1
      chantimanou says:

      Jap, Heidschnucke hat manchmal echt lange Fasern, aber ich würde die nicht schneiden oder so was – würde ich bei Wolle ohnehin niemals nie machen… Am besten erst mal in Ruhe sortieren und genau anschauen. Grannenhaare, wenn sie lang und hart sind (haben Heidschnucken Grannenhaare?) aussortieren. Die sind pieksig.
      Nach dem Waschen kannst du ja mal schauen, ob du die Fasern aus der Flocke spinnen kannst.

  3. 3
    Sole says:

    Hallo Chanti!
    Dieses Video von dir ist super interessant und lehrreich finde ich!
    Daaaanke ♥
    Habe es mir auch gleich zu Herzen genommen, von zwei Wollen wo ich gr. Mengen noch habe, mehrere Garnproben zu machen und sogar MP (worum ich mich normal immer rumschleiche -grins) zu machen!
    Gut so! Denn bei der irischen Wolle bin ich total überrascht geworden das sie so aufgeflufft hat!
    Lg Sole

Kommentar verfassen