Schlagwort: färben

Mit Fasern Farbverläufe mischen

Mit Farben zu arbeiten ist eine meiner großen Leidenschaften. Was ich besonders faszinierend finde ist das Mischen von farbigen Fasern mit Kämmen und Karden, so dass neue Farben entstehen. Im Video und in diesem Post möchte ich erklären und zeigen, wie man Farbverläufe aus Fasern zusammen mischen kann, um sie später zu verspinnen. (Weil es euch beim letzten Mal so gut gefallen hat, habe ich auch noch ein paar Outtakes an das Video dran gehangen, viel Spaß dabei).

Den Begriff Farbverlauf benutze ich in diesem Zusammenhang für einen fliessenden Verlauf von einer Farbe zu einer anderen. Ein Farbverlauf von Grün nach Blau würde also zum Beispiel verschiedene Grün- und Blautöne beinhalten. Ein kräftiges Blau, ein grünlicheres Blau, ein kräftiges Türkis usw.

Einer meiner Farbverläufe für den Sari (Spinalong / Knitalong in der chantimanou Ravelry-Gruppe)

Einer meiner Farbverläufe für den Sari (Spinalong / Knitalong in der chantimanou Ravelry-Gruppe)

Natürlich lässt sich so ein Verlauf  färben, allerdings sollte man dafür schon etwas Erfahrung mit dem Färben haben und eine Feinwaage für die Farben benutzten, damit man hinterher nicht enttäuscht, weil die Farben nicht den Vorstellungen entsprechen. Durch das Zusammenkardieren oder -kämmen gefärbter Fasern hingegen, lässt sich sehr einfach ein natürlich wirkender Farbverlauf erstellen. Ich habe bisher mit 3 verschiedenen Varianten gearbeitet, die ich euch erklären und ans Herz legen möchte.

1. nach Gewicht

Hast man eine Küchenwaage zur Verfügung und möchte einen Farbverlauf mit einer bestimmten Menge an Fasern erstellen, ist es sinnvoll nach Gewicht zu arbeiten. Wichtig ist, dass man zwei Farben aus der gleichen Menge an Fasern hat, also zum Beispiel 2 x 100g. Ausserdem sollte man sich vorher überlegen wie viele Abstufungen erreicht werden sollen, im Beispiel im Video habe ich 5 Abstufungen gewählt (inklusive Unifarben am Anfang und Ende des Verlaufs). Um zu wissen wie viele Fasern man für jede Farbstufe braucht, teilt man nun die Menge der Fasern nur die Anzahl der Farbstufen.

200g Fasern / 5 Farbstufen = 40g pro Farbstufe

Nun müssen die Fasern aber auch in sich ändernden Verhältnissen gemischt werden, damit wirklich ein Verlauf entsteht. Anfangs steht Farbe 1 allein, also 40g von Farbe 1. Dann kann man das Verhältnis ändern, in dem man etwas von Farbe 1 weg nimmt und Farbe 2 hinzu gibt. Das würde wie folgt aussehen.

40g Farbe 1
30g Farbe 1 + 10g Farbe 2
20g Farbe 1 + 20g Farbe 2
10g Farbe 1 + 30g Farbe 2
40g Farbe 2

Mit einer Küchenwaage kann man die entsprechenden Mengen der einzelnen Farben für den Verlauf abwiegen.

Mit einer Küchenwaage kann man die entsprechenden Mengen der einzelnen Farben für den Verlauf abwiegen.

Nach dieser Tabelle können die Fasern dann abgewogen und vermischt werden.

TIPP: Um so häufiger man die einzelnen Abstufungen durchmischt, um so mehr vermischen sich die Farben und es entsteht eher eine neue optische Farbe.

2. nach Anteilen

Nach Anteilen zu mischen ähnelt der ersten beschriebenen Variante, kommt aber ohne Waage aus. Kammzüge lassen sich wunderbar in eine bestimmte Menge von Teilen auftrennen. Auch wenn das sicherlich nicht so akkurat und genau ist wie die erste Methode, so ist es doch meine Lieblingsvariante.

In diesem Fall erstellen wir eine einfache Verhältnistabelle und teilen die Kammzüge später in die entsprechenden Teile auf und sortieren sie wieder zusammen. Eine Verhältnistabelle beschreibt nur Anteile, keine Mengen in g. Um 5 Farbabstufungen zu erzielen fangen wir mit 4 Anteilen an (bei 8 wären es 7, bei 9 wären es 8 usw.). Auch hier verringern wir die Anteile auf der linken Seite und erhöhen die Anteile auf der rechten Seite:

2 Grundfarben und 5 Abstufungen
4 – 0
3 – 1
2 – 2
1 – 3
0 – 4

Ich verknote meine kleinen Faserteile gerne, damit ich einen besseren Überblick behalte.

Ich verknote meine kleinen Faserteile gerne, damit ich einen besseren Überblick behalte.

Also brauchen wir 10 Teile von jeder Farbe (4+3+2+1= 10 / Man kann auch 2×5 rechnen ist mir später aufgefallen, als ich das Video geschnitten habe, aber von Natur aus nehme ich immer erst Mal den komplizierteren Weg). Die Farbteile können dann entsprechend der Verhältnistabelle sortiert und mit Karden oder Kämmen vermischt werden.

Übrigens: Um so mehr Abstufungen ein Verlauf enthält, um so gleichmäßiger wirkt er. Ein Verlauf mit nur einer Zwischenfarbe zum Beispiel würde nicht so fließend wirken, wie mit 3 Zwischenfarben.

Farbverläufe können mit Handkarden, Kämmen oder Kardiergeräten gemischt werden - arbeite womit du am liebsten arbeitest.

Farbverläufe können mit Handkarden, Kämmen oder Kardiergeräten gemischt werden – arbeite womit du am liebsten arbeitest.

3. nach Gefühl

Bei aller Liebe zur Genauigkeit, man kann natürlich auch einfach drauf los mischen. Fang mit einer Farbe an, gebe immer etwas mehr von der anderen Farbe hinzu, während du von der ersten Farbe immer weniger nimmst. So kann ein wunderbarer Farbverlauf entstehen, vor allem dann wenn man ausreichend Fasern in beiden Farben zur Verfügung hat. Und vor allem auch dann, wenn es einem nicht soooo wichtig ist, wie viele Farbabstufungen dabei entstehen.

Ich persönlich mache das super gerne am Blending Board oder manchmal auch mit Handkarden. Es macht riesen Spaß, versprochen! Allerdings habe ich mich zum Beispiel für den Sari (Spinalong und Knitalong in der Ravelrygruppe) dagegen entschieden, weil ich bestimmte Mengen an Fasern und geplante Farbverläufe brauchte. Daher habe ich für das Projekt mit Verhältnistabellen und der Waage gearbeitet.

Im Video gebe ich euch auch noch ein paar kurze Tipps wie selbstgemischte Farbverläufe dann versponnen werden können.

Wie sieht´s bei euch aus?
Mischt ihr gerne Farben mit Handkarden, Kardiergerät oder Kämmen?
Habt ihr schon mal Farbverläufe gemischt oder jetzt vielleicht Lust darauf bekommen?

Schreibt mir einen Kommentar, ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

 

Warum ich nicht mehr färben werde…

In den Tagen nach meinem letzten Video, habe ich mir sehr viele Gedanken darüber gemacht wie ich weiter mache, wohin ich mich entwickeln möchte, was möglich ist und was ich mir wünsche.Ich habe eine Entscheidung getroffen, eine weitreichende Entscheidung. Und diese möchte ich euch gerne etwas ausführlicher erklären.

Dafür möchte ich etwas ausholen und wer keine Zeit oder Lust dazu hat, dem steht es natürlich frei weiter nach unten zu scrollen, um zu wissen wie es weiter geht.

Wie alles anfing…
Als ich vor ca. 3 Jahren angefangen habe zu färben, hat es mir riesen Spaß gemacht und ich habe mich tierisch gefreut, als ich meine ersten handgefärbten Kammzüge verkauft hatte. Vor allem aber hat es mir geholfen aus der handSpinnerey innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Unternehmen zu machen und meine Arbeit zu verbessern. Ich konnte mir neues Kamera-Equiment für meine Videos zulegen und bessere Software zum Schneiden. Und so auch immer mehr und neue Projekte gestalten.

Nachdem ich mich selbstständig gemacht hatte und meinen eigenen Online-Shop eröffnete, war ich begeistert davon wie gut meine Färbungen angekommen sind und hatte Freude daran mir  immer wieder Neues auszudenken, mehr zu färben und andere Materialien auszuprobieren. Und das alles und meine treuen Kunden halfen mir dabei, meine Videos und meinen Blog zu finanzieren, mich weiter zu entwickeln, Neues zu lernen und weiter zu geben und mich und die handSpinnerey weiter auszubauen. Es war schmeichelnd und schön, wenn ein Shop-Update nach zwei Tagen ausverkauft war. Keine Frage, wer würde sich nicht über einen solchen Andrang freuen? Das ist Balsam für die Seele – und man will schnell mehr davon.

Erkenntnis…
Doch eines Tages merkte ich, dass ich das was ich eigentlich tun wollte, nicht mehr tat.Ich wollte lehren, teilen, inspirieren und helfen. Und das alles war auf einmal nicht mehr möglich, es blieb kaum Zeit dafür. Ich beschloß einzulenken. Ich habe mich selbstständig gemacht, um das zu tun was ich wirklich liebe.Ich färbe gerne.Aber ich liebe es Kurse zu geben.Ich liebe es andere zu inspirieren.Ich liebe es meine Erfahrungen und mein Wissen an andere weiter zu geben.Ich liebe es mit Fasern und Garn zu arbeiten.Ich liebe es zu erklären.Und ich liebe den Moment, wenn ich Verständnis in den Augen meines Gegenübers aufblitzen sehe.

Schon vor etwa einem Jahr wusste ich, dass ich die Richtung ändern muss. Aber noch nicht genau wie.Über die Monate reifte der Gedanke daran weniger zu färben – wenigstens etwas weniger. Meinen Fokus wieder zurück zu bewegen.Aber das war nicht einfach. Ich hatte Angst! Es war schwierig! Und zu oft gehen wir gerne den scheinbar leichteren Weg.

Die FiberClubs könnte ich behalten, dachte ich mir. Und vielleicht noch einen Club. Das ist planbar, das ist machbar, dachte ich mir. Ich fand die Begeisterung toll, die mit den FiberClubs einher geht. Die Freude, das Warten, die Überraschung.Etwas in mir hat sich jedoch gestreubt! Gesagt ¨du willst das doch gar nicht mehr¨, ¨du könntest gerade einen wunderbaren Artikel über Kamm- und Streichgarne schreiben, oder ein Kurskonzept, oder…¨. Ich hätte auch einfach spinnen können, dabei fällt mir IMMER etwas Neues ein.Ich hab aber nicht zugehört!Und irgendwann kam der Tag, an dem mein Körper einfach gestreikt hat. Als ich aus Hamburg zurück kam, beflügelt, energetisch und vor allem befriedigt, und wusste jetzt muss ich wieder da weiter machen, wo ich aufgehört habe, hat mein Unterbewußtsein (Energiehaushalt, Karma, wie auch immer ihr es nennen wollt) sich mit einer zufällig ebenfalls anwesenden körperlichen Überlastung zusammen getan und eine Party gefeiert, während ich gefesselt und geknebelt an Marterpfahl saß.Die hatten Spaß die beiden…

Entscheidung…
Ich würde gerne behaupten, dass ich versuche dagegen anzukämpfen. Aber wenn ich ehrlich bin haben die beiden, also mein Unterbewußtsein und mein Körper, ja Recht. Nicht zuletzt durch gewisse Gegebenheiten, z.B. fehlender Wasseranschluss in meiner Werkstatt, wurde das Färben immer mehr zu einem Kraftakt. Das wäre änderbar, keine Frage. Aber wie gesagt, eigentlich wollte ich ja nicht mehr färben. Dennoch aufrüsten? Ihr versteht meinen Punkt sicher.

Meine Rückenprobleme sind also sicher nicht nur psychosomatischer Natur, das will ich gar nicht sagen. Und ich freue mich sehr auf meine Therapie, die ich hoffentlich bald antreten kann.Aber dadurch habe ich mir in den letzten Tagen und Wochen noch mehr Gedanken gemacht und nun nach und in dieser heftigen Zeit der Erkrankungen steht die Entscheidung fest.

Ich werde nicht mehr färben!

Es gibt ganz ganz viele wundervolle talentierte HandfärberInnen da draußen (ich überlege sogar schon eine Blog-/Videoserie über Handfärber zu machen) und ich versorge euch gerne weiter mit Goodies wie Faserwaschmittel und Thaklispindeln etc. Aber ich werde keine bunten Spinnfasern, Rolags, Batts oder dergleichen mehr produzieren. Ich bin Handspinnerin und Lehrerin und sicher auch Geschäftsfrau. Aber ich möchte keine Handfärberin mehr sein.

So,  nun ist es raus! War gar nicht so schwierig. Tut aber seeeeeeehr gut.

Zukunft…
Für die Zukunft bedeutet das für mich persönlich eine Menge Umstellung. Meine (zur Zeit) größte Einnahmequelle fällt damit weg und ich muss mich neu aufstellen. Faktisch habe ich aber auch mehr Zeit, um z.B. neue Workshops (bundesweit) zu planen, meinen Traum von Online-Kursen weiter zu verfolgen und neue Projekte anzugehen.Und ich schaue positiv in die Zukunft und freue mich auf diesen neuen Weg – zusammen mit euch!

Alle FiberClub- und Spindel+Faser-Club Mitglieder wurden bereits per Email über die Entscheidung benachrichtig. Für einige FiberClub-Mitglieder standen noch ein oder zwei Monate aus und sie erhalten natürlich ihr Geld dafür zurück. Der Spindel+Faser-Club wird ebenfalls nicht weiter geführt. Glaubt mir, ich finde das auch schade, hatte dieses tolle Projekt doch gerade erst begonnen.
Bei allen, die auf der Warteliste für einen Club stehen, entschuldige ich mich von ganzem Herzen und bedanke mich für eure Geduld und eure Treue.

Ihr alle, meine KundInnen, meine ZuschauerInnen, meine LeserInnen bedeutet mir unheimlich viel und macht jeden Tag spannend, lehrreich und wertvoll. Fühlt euch alle gedrückt!Ohne euch wäre ich nicht, wo ich heute bin und dafür bin ich euch unendlich dankbar.Ich liebe meinen Job und zuletzt habe ich das Gefühl, dass ich es euch schuldig bin ehrlich zu euch zu sein und mein Bestes für euch zu geben.

Noch ein kurzes Wort an all die handarbeitenden, kreativen Selbstständigen da draußen: Ich weiß wie hart es sein kann, in diesem Bereich zu arbeiten und wie viel Leidenschaft in diese Arbeit einfließt. Wichtig ist, dass ihr das tut was ihr liebt. Nicht das, was ihr glaubt tun zu müssen. Bleibt euch selbst treu und hört auf euer Herz. Das ist leichter gesagt, als getan, ich weiß. Aber es hilft, versprochen!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ganz viel Spaß bei all euren Spinnereien,

eure Chanti

Bunt gemischt

Bunt gemischt waren die Teilnehmerinnen des Färbekurses vor etwas über eine Woche und bunt gemischt waren auch die Farben, die dabei auf vielen unterschiedlichen Fasersorten gelandet sind.

Wir hatten einen großartigen Tag. Die Teilnehmerinnen haben von Morgens bis Abends gefärbt was das Zeug hält, manche sogar ein ganzes Kilo!!! Und es sind wunderbare Farben und Färbungen entstanden, auf Merino, Merino/Soja, Marino/Tencel, Alpaka und sogar auf Seide.

Hier ein paar Eindrücke von unserem Färbetag:

20140614-färbekurs1 20140614-Färbekurs2 20140614-Färbekurs2 20140614-Färbekurs4

Und ganz herzlich bedanken möchte ich mich noch einmal für dieses wunderschönen Spinn-Engel:

20140614-färbekurs110

Darin steckt zum Teil sogar meine handgefärbte Wolle. Ein ganz besonderes Geschenk, dass ich in Ehren halten werde!

Im August findet der nächste Färbekurs statt und ich bin sicher wir werden einen mindestens genauso großartigen Tag haben. (Der Kurs ist leider schon ausgebucht – es gibt mittlerweile eine Warteliste. Sollte das Interesse groß sein, werde ich noch einen weiteren Termin anbieten).

Was plant ihr als nächstes zu färben?

Kursprogramm 2014

Ich freu mich riesig! Das Kursprogramm für die erste Hälfte des nächsten Jahres steht fest und die Kurse sind im Shop buchbar. Meine Kurskonzepte habe ich ein wenig verändert und ausgebaut und so gibt es nun abendliche Kurse über mehrere Wochen und Intensivkurse über 1-2 Tage.Werkstatt-Bilder20102013 (13)

  • Geplant sind Anfänger- und Aufbau-Kurse, wie immer zum Spindel- oder Spinnradspinnen
  • Ganz neu sind die Wochenendkurse, die sich auch für Teilnehmer mit einer weiteren Anreise lohnen. An zwei Tagen erarbeiten wir die Grundlagen des Spinnens und vieles darüber hinaus.
  • Auch neu ist ein eintägiger Kurs zum Färben mit Säurefarben der nächsten Sommer zweimal statt finden wird.
  • Alle anderen Kurse finden nun einmal wöchentlich Abends statt und laufen über 3-4 Wochen.

Alle ausführlichen Kursbeschreibungen findet ihr im Shop, dort habt ihr auch die Möglichkeit euch einen Kursplatz zu sichern. Die Plätze sind stark limitiert, also lasst euch nicht zu viel Zeit! Der Vorteil ist, dass in kleinen Gruppen jeder viel mehr lernen kann und ich besser auf eure Fragen eingehen kann.

2013-06-26 17.02.08Worauf ich mich besonders freue ist mein Besuch im Tessin vom 22. – 24. März 2014. Kiki (http://kikithings.blogspot.de) hat mich eingeladen in ihrem Haus dort einen Kurs über drei Tage zu geben, bei denen wir so richtig tief ins Spinnwissen einsteigen und über alle möglichen Aspekte der Wollverarbeitung reden können. Es stehen verschiedene Geräte zur Verfügung und wir können kardieren, spinnen, stricken und klönen. Das wird mit Sicherheit ein großer Spaß! Und wer mag, kann die besondere Gelegenheit nutzen und seinen Aufenthalt bis zum nächsten Samstag verlängern, so das aus einem Spinnkurs Spinnferien werden. Alle wichtigen Informationen zu dem Kurs findet ihr auf Kikis Blog unter http://kikithings.blogspot.de/p/blog-page_10.html.

Und auch die Termine für die monatlichen Spinntreffen stehen fest. In der Regel findet das Spinntreffen immer am ersten Samstag im Monat statt, aber es gibt Termine, die abweichen. Deshalb notiert euch sicherheitshalber jetzt schon alle Termine, damit ihr kein Treffen verpasst. Alle Termine findet ihr auf der Infoseite zum Spinntreffen.

Ich freue mich auf das neue Jahr und ich hoffe ihr auch 😀
eure Chanti

Färbemethoden, Podcasts und andere Überraschungen

Im Vlog vom 17.10.2013 gehts vor allem um Färbemethoden und warum ich bisher lieber im Topf, als mit Folie gefärbt habe. Ich erzähle euch aber auch welche Podcasts ich gerne höre und womit ich mich selber überrascht habe.

Hier die Links zu den genannten Podcasts:
Knitmoregirls http://www.knitmoregirlspodcast.com
Nevernotknitting http://nevernotknitting.blogspot.de
Spindoctor http://www.spindoctorpodcast.com/
High Fiber Diet http://thehighfiberdiet.blogspot.de/
Alle genannten Podcasts findet ihr auch bei Itunes.

Viel Spaß beim Video und habt alle einen wundervollen Tageure Chanti

Meine Spinn- und Strickprojekte

Im neuen Vlog geht es vor allem um meine aktuellen Spinn- und Strickprojekte. Mal schauen, ob ich es schaffe euch regelmäßig an meinen Fortschritten teilhaben zu lassen, während ich gleichzeitig versuche mehr Fortschritte zu machen 😉
Hier alle Links zu erwähnten Anleitungen, Garnen und Fasern aus dem Vlog:
Hofsos Hat von Stephen West http://www.ravelry.com/patterns/library/hofsos-hat (Ravelry-Link)
Meinen Hofos Hat habe ich aus DK Garn von Fairalpaka gestrickt http://www.fairalpaka.de/
Rundgestrickte Weste von Lydia Feucht http://www.faserart.de/faserartistinnen/lydia-feucht-strick-filz/
Anmore Weste von Beyenburgerin http://beyenburgerin.wordpress.com/2013/01/28/anmore-weste-anmore-vest/
Pi Shawl von Eliszabeth Zimmermann http://www.ravelry.com/patterns/library/pi-shawl-july (Ravelry-Link)
Tree of Light von Cordula Surmann-Schmitt http://www.ravelry.com/patterns/library/tree-of-light (Ravelry-Link)
Der erwähnte Blog der Gewinnerin aus der Ravelry-Gruppen-Verlosung: http://kb-design-blog.blogspot.de/

Damit schicke ich euch und mich in ein hoffentlich erholsames und wollreiches Wochenende (meines wird sehr wollreich, weil ich am Sonntag einen Workshop gebe…)und grüße ganz herzlich in die Runde
eure Chanti

So viele Päckchen

Am Dienstag habe ich die Oktober-FiberClubs verschickt und habe es seit dem noch nicht mal geschafft einen Post zu schreiben. Das lag in erster Linie daran, dass ich seeeeehr beschäftigt war und nicht viel Zeit am Computer hatte. Zugegeben, ich schreibe nicht alle meine Postings am Computer – im Gegenteil ich poste oft vom Handy aus! Aber selbst dafür hatte ich keinen Kopf. Weiterlesen

Bin wieder daaa….

Und ich muss sagen die Internetabstinenz war gar nicht einfach, wenn auch mit der Zeit sogar wohltuend. Aber nicht einfach! Es hat sich aber gelohnt. Sehr sogar. Ich bin sehr weit gekommen und habe geschafft, was ich mir vorgenommen habe. Ich habe geschrieben, geschrieben und noch mehr geschrieben. Texte, die schon vorher geschrieben waren, korrigiert und überarbeitet. Natürlich fehlt noch einiges. Es muss noch mal alles korrigiert werden und es fehlen Bilder. Aber ich nähere mich dem Ziel und darüber bin ich überglücklich. Weiterlesen

Bunte Vliese/Batts vorbereiten und spinnen

Ihr habt mich gebeten ein Videos zu Spinnvliesen zu machen. Um genau zu sein, habe ich viele unterschiedliche Fragen dazu erhalten.
Wie spinne ich ein handkardiertes Vlies überhaupt?
Wie gehe ich mit farbigen Batts um?
Was ist der Unterschied zwischen dem einen Vlies und dem anderen?
Und so weiter….

Ein spannendes, interessantes und vor allem auch buntes Thema, mit dem ich die letzte Woche zugebracht habe. Und ich habe eine ganze Menge Info zusammen getragen, um euch ein super super voll gepacktes Video zu machen, das ich euch nun zeigen kann. Ich hoffe ihr habt so viel Spass beim Zuschauen, wie ich beim Dreh 😀

Vliese sind ja hier eher selten in den Online-Shops vertreten. Habt ihr schon handkardierte Batts versponnen? Oder bleibt ihr lieber bei Kammzügen? Was gefällt euch besser?
Ich freu mich schon auf euer Feedback 😀
Habt einen guten Start in die Woche, eure Chanti

Vlog #10 – kaputte Stricknadeln, Rohwolle und neue Vliese

Diese Woche möchte ich euch gerne wieder einen kleinen Einblick in meine aktuellen Projekte und all meine kleinen Verrücktheiten geben und wünsche euch viel Spass dabei:

[embedplusvideo height=“500″ width=“840″ standard=“http://www.youtube.com/v/rH1IQs5mGsc?fs=1″ vars=“ytid=rH1IQs5mGsc&width=840&height=500&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep8877″ /]

 

Färben mit Säurefarben: Teil 3

Nachdem wir die Grundlagen gelernt und auch schon mit Hilfe der Mikrowelle angewandt haben, gehts nun an den Herd. Mit Säurefarben im Topf zu färben ist super einfach und macht enorm viel Spass.

Am besten ist, man tastet sich langsam heran, indem man erst Mal einfarbig färbt (wie in diesem Video) und später mit mehr Farben arbeitet (wie im Video nächste Woche).

Hier gehts zum letzten Teil: Färben mit Säurefarben: Teil 4

Färben mit Säurefarben: Teil 2

Nachdem ich euch die Grundlagen gezeigt habe, färben wir nun den ersten Strang Wolle in der Mikrowelle. Dabei kann natürlich nicht viel schief gehen. Denn das Prinzip kennen wir ja schon vom Färben mit Lebensmittel- oder Ostereierfarben.

Hier aber noch ein Tipp den ich versprochen habe: Das Prinzp funktinioniert im Backofen sehr ähnlich. Nehmt eine Auflaufform und legt die Wolle hinein. Füllt die Form mit klarem Wasser (tut ruhig etwas Essig dazu), so dass die Wolle gerade bedeckt ist. Heizt den Backofen auf 50°C vor. Dann malt die Wolle an, so wie ihr es im Video gesehen habt und stellt sie für min. 30 Minuten in den Backofen. Wenn die Wolle nicht mehr ausblutet ist sie fertig. Das ganze werde ich euch noch Mal in einem eigenen Video zeigen.

Nun habt viel Spass beim Zuschauen und ein schönes Wochenende:

Nächsten Freitag kommt dann der dritte Teil der Serie:
Färben mit Säurefarben: Teil 3

Färben mit Säurefarben

In den folgenden vier Videos möchte ich mit euch einiges zum Thema ¨Färben mit Säurefarben¨ teilen. Jede Woche wird es ein Video geben, das einen anderen Bereich abdeckt:

Teil 1: Die Basics
Teil 2: Färben in der Mikrowelle
Teil 3: Färben im Topf mit einer Farbe
Teil 4: Färben im Topf mit mehreren Farben

In dieser Einleitung erzähle ich euch nun etwas zu Säurefarben im Allgemeinen, den Materialien, die ihr darüber hinaus zum Färben brauchen könnte und die ersten Schritte.
Ich hoffe ihr habt viel Spass dabei und lasst es mich wissen, wenn ihr Fragen habt.