Schlagwort: handgesponnen

Minikurs: Drall verstehen und anwenden

Drall ist ein grundlegendes Thema im Handwerk des Handspinnens und auch eines das viele HandspinnerInnen immer wieder beschäftigt. Zu viel Drall, zu wenig Drall, ausgeglichener Drall… Es gibt zu viel zu erkunden und zu lernen. Ich habe versucht euch die wichtigsten Punkte in einem Videokurs zusammen zu stellen und damit eine ganze Reihe von Fragen zu beantworten.

Damit ihr euch besser zurecht findet und vielleicht direkt nach bestimmten Themen suchen könnt, gibt es hier ein Inhaltsverzeichnis zum Video:

01:02 WAS IST DRALL?

02:04 WIEVIEL DRALL WOFÜR?
02:59 nach Gefühl
03:23 Zwirn oder Single
05:08 Garneigenschaften
06:45 Fadenstärke
08:49 Fasern
09:54 Zwirndrall

11:38 DRALL BEEINFLUSSEN
12:06 Auszug mit dem Spinnrad
14:26 Auszug mit der Spindel
17:05 Drallproduktion Spindel
19:04 Drallproduktion Spinnrad
24:22 Z-Drall und S-Drall

28:07 DRALL MESSEN
28:31 Drallwinkel
31:02 TPI
34:57 Tritte ausrechen (TPI)

Habt viel Freude bei all euren Spinnereien und seid herzlich gegrüßt
eure Chanti

Minikurs: Weben mit dem Schulwebrahmen

Diese Woche gibt es einen Minikurs über Schulwebrahmen. Ich habe mich entschlossen dieses Video etwas ausführlicher zu halten und euch einen wirklichen Einblick in die Arbeit mit dem Schulwebrahmen zu geben.
Es hat riesigen Spaß gemacht dieses Video für euch zu drehen! Hoffentlich könnt ihr ein paar interessante Infos für euch mitnehmen und wenn ihr selbst eure Schulwebrahmen ausprobiert, freue ich mich natürlich immer über Bilder.

Hier noch ein paar Links zu erwähnten Themen:
Schiffchen wickeln: https://youtu.be/EZ_LXCvQPJY (ab 1:20)
Garn und Gatterkamm: https://youtu.be/XGhQvGHYQec
Kanten vernähen: https://youtu.be/e43QNA_iec0

In der nächsten Woche werden meine Patrons, die einen Super-Helden-Status oder höher haben, nächste Woche noch ein Info-PDF mit zusätzlichen Infos zu den verwendeten Garnen, den Verhältnis des Gewebes und dem Schulwebrahmen an sich erhalten. Wenn ihr euch dafür interessiert, schaut doch mal auf meiner Patreon-Seite nach: http://patreon.com/chantimanou

Habt ein wunderbares Wochenende und seid ganz herzlich gegrüßt,
Chanti

Weben mit dem Webrahmen Teil7: Abnehmen und Baden

Ein Webstück ist noch nicht ganz fertig, nur weil es fertig gewebt wurde. Zum Prozess des Webens gehört auch das Baden des Webstücks. Die Garne verändern sich nach dem Baden und so verändert sich auch das Webstück. Im Video möchte ich euch zeigen, wie ihr das Webstück vom Webrahmen abnehmen könnt, was beim Baden oder Waschen zu beachten ist und auch den Effekt des Baden anhand von ein paar Beispielen.

Im Video erwähne ich, dass ich meine Webstücke gerne in FibreRinse einweiche, um die Garne zu pflegen und ein wenig weicher zu machen. FibreRinse und andere Unicorn-Produkte findet ihr in meinem Shop. Wenn ihr sie Mal ausprobieren möchtet, empfehle ich das günstige Mini-Set.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen? Weben ist eine wunderbare Verwendungsart für handgesponnene Garne und ich werde euch bald noch einige zusätzliche Techniken und Tipps in Videos zeigen.

Nächste Woche gibt es aber erst noch eine Bonusepisode zu dieser Serie zum Thema Fransen!

Hier die Links zu allen anderen Teilen der Serie:
Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Weben mit dem Webrahmen Teil3: Kette schären

Nachdem nun das Garn bereit liegt, der Verbrauch ausgerechnet und im Prinzip alles vorbereitet ist, können wir die Kette für unser Projekt schären. Ich zeige euch im Video eine Schärmethode, bei der die Kette direkt am Webrahmen befestigt wird. Das gibt euch die Möglichkeit ohne Schärbrett oder andere Geräte zum Schären der Kette anzufangen.

Andere Webrahmen

Obwohl viele moderne Webrahmen sich in ihrem Aufbau ähneln, gibt es auch solche, die anders aussehen. Vor allem im Bereich des Kett- und Warenbaums. Wenn das bei eurem Rahmen der Fall ist, müsst ihr etwas basteln, um diese Methode anzuwenden oder aber das ganze einfach auf euren Rahmen anpassen. Habt ihr zum Beispiel einen Kircher-Webrahmen, dürftet ihr kleine Holzzinnen am Kettbaum sehen. Ihr könnt eine Holzleiste befestigen, um so zu arbeiten, wie ich es im Video zeige. Ihr könnt aber auch die Zinnen verwenden und das Kettgarn dort befestigen. Es kann in dem Fall allerdings sinnvoll sein, die Fäden auf den Zinnen regelmäßig abzusichern, zum Beispiel mit einem Haushaltsgummi, das über ein paar Zinnen gespannt wird.

Schulwebrahmen

Weil ich jetzt häufiger von euch danach gefragt wurde, werde ich nach dieser Serie über Webrahmen auch ein Video über Schulwebrahmen machen. Für manche von euch mag der Umgang damit einfach und schlicht sein, aber andere sind sich eventuelle doch unsicher und würden sich über eine kleine Anleitung freuen. Ich finde Schulwebrahmen super und sehe darin eine tolle Möglichkeit, um das Weben einfach mal auszuprobieren. Deshalb wird es dazu noch ein eigenes Video geben.

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

Wave After Wave – Knitalong

Der Herbst/Winter-Swap in der chantimanou Gruppe bei Ravelry ist diesmal besonders spannend. Nicht nur haben wir Fasern getauscht, sondern auch noch ein Knitalong dran gehängt und stricken den schönen Wave After Wave von Cordula Mannherz.

Und ich bin sogar schon fertig! YAY!

Mein selbstgefärbter Kammzug war 100% Bluefaced Leicester in tiefen Blau- und Türkistönen mit etwas Braun und Violett. Von meiner Tauschpartnerin habe ich einen wunderbar passenden Kammzug aus Merino mit Soja in dunklen Violett- und Anthrazittönen bekommen.

2014-11-28 06.09.15

20141209-Swap-Spindel5

2014-11-28 06.07.33

2014-12-15 11.25.01-1

Die Kammzüge habe ich zum großen Teil mit der Handspindel versponnen. Doch im Dezember hatte ich so viel zu tun, dass ich kurzerhand die letzten Fasern aufs Spinnrad geschmissen und alles auch darauf verzwirnt habe. Um den Farbverlauf des bunten Garns zu erhalten, habe ich mich für Navajo entschieden, auch weil das Garn so runder ist und das Strukturmuster des Schals so noch besser zur Geltung kommt.

2014-12-18 08.50.22

Lauflängen: 284m/109gr (Bluefaced Leicester) und 367m/101gr (Merino/Soja)

Das Muster des Wave After Wave basiert auf dem Bild eines Flusses mit Ufer und wurde extra für handgesponnene Garne konzipiert. Gestrickt wird von einer Längstkante zur anderen, durch die unterschiedlichen Garne heben sich Ufer und Fluss sichtbar voneinander ab. Ich habe mich für das Merino/Soja-Garn als Ufer und das Bluefaced Leicester-Garn mit seinen Blautönen als Fluss entschieden.

2014-12-30-wave

Und ich habe sogar eine Maschenprobe gemacht! Das mache ich sonst nie, wenn ich Schals oder Tücher stricke. Aber in diesem Fall ist es maßgeblich, per Augenmaß hätte ich auch niemals auch nur annähernd die richtige Länge hinbekommen (ich bin ja super schlecht im Schätzen). Also habe ich meine Maschenprobe brav gewaschen und gemessen, um heraus zu finden, wie viele Maschen ich für 1,5m anschlagen muss. 408 waren es. Holla die Waldfee!

2015-01-13-wave02 2015-01-13-wave03 2015-01-13-wave04

Nun ist er fertig!
Einen Tag vor Sylvester habe ich angefangen zu stricken, es hat also ca. 2 Wochen gedauert. Ganz schön fix, was!? 😉

Lisa hat schon Interesse an dem Schal bekundet und wird ihn wahrscheinlich tragen. Ich muss nämlich gestehen, dass er nicht wirklich meins ist. Vielleicht fände ich ihn angenehmer, wenn ich ihn zur Runde schließen, also einen Loop daraus machen würde… Mal sehen.

Meinem Modepüppchen steht er jedenfalls hervorragend, finde ich. Was meint ihr? Wen ihr mögt könnt ich ja mal im Swap-Thread in der Ravelry-Gruppe nachschauen und die anderen tollen Schals bewundern, die schon fertig geworden sind. Es lohnt sich. Der Swap läuft noch bis zum 28.02.2015!

collage-wave

 

Mein Groovy-Tuch ist endlich fertig!

Ich hätte ja fast nicht mehr dran geglaubt, dass mein Groovy aus dem Ravelry-SAL/KAL endlich fertig wird. Zum Ende hin hat es sich doch ganz schon gezogen. Da sieht man wieder was man an Lace- und Zopfmustern hat: Eine ganze Menge Abwechslung! Aber um so zufriedener bin ich nun und um so mehr freue ich mich, dass ich es nun als Anschauungsstück mit zum Ravelry-Treffen nehmen kann. Weiterlesen

Handgesponnene Garne bügeln?

Ihr habt sicher auch schon mal Anleitungen gehabt, bei denen am Ende empfohlen wird, das fertige Strickstück zwischen feuchten Baumwolltüchern mit einem Dampfbügeleisen zu glätten und dann zu blocken. Ich habe mich schon öfter gefragt, ob auch handgesponnene Garne das mitmachen und dachte mir ich probiere es einfach mal aus und lasse euch daran teil haben.

Dafür habe ich das Iron Maiden-Tuch (von Marisa Hernandez, Ravelry-Link) genommen, dass ohnehin schon viel zu lange fertig rum lag, und darauf wartete geblockt zu werden. Normalerweise tränke ich fertige Strickstücke einfach in warmem Wasser, wringe sie vorsichtig aus und blocke sie dann. Für dieses habe ich nun einfache Baumwolltücher (noch aus Baby-Zeiten) getränkt und gut ausgewrungen.

Garn bügeln 1Zwei davon habe ich dann ausgelegt und darüber das Tuch aus handgesponnenem Merino/Suffolk-Garn.

Garn bügeln 2Auf dem Bild sieht man ganz gut, dass der Shawl noch nicht wirklich in Form ist. Ich habe versucht ihn so glatt wie möglich auszulegen und dann darüber das letzte feuchte Tuch gelegt.

Garn bügeln 3Und dann einfach vorsichtig und mit viel Dampf drauf los bügeln. Achten muss man darauf, dass die feuchten Baumwolltücher sehr heiß werden können. Also nicht die Finger verbrennen!

Garn bügeln 4

 

Das ganze Tuch hat nicht am Stück auf den Tisch gepasst – wenn auch nur weil ich nicht bereit war, ihn weiter frei zu räumen 😉 Also habe ich mich stückchenweise durch das Tuch gearbeitet. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen finde ich.

Garn bügeln 5Spaßeshalber habe ich dann mal nicht geblockt, sondern direkt geschaut wie der Schal sich macht und ich muss sagen ich bin sehr begeistert:

Iron Maiden

Iron Maiden

 

Iron MaidenFazit: Ja, man kann auch Strickstücke aus handgesponnenem Garn bügeln und die Methode ist sogar gar nicht mal so schlecht.