Weben mit dem Webrahmen Teil7: Abnehmen und Baden

Ein Webstück ist noch nicht ganz fertig, nur weil es fertig gewebt wurde. Zum Prozess des Webens gehört auch das Baden des Webstücks. Die Garne verändern sich nach dem Baden und so verändert sich auch das Webstück. Im Video möchte ich euch zeigen, wie ihr das Webstück vom Webrahmen abnehmen könnt, was beim Baden oder Waschen zu beachten ist und auch den Effekt des Baden anhand von ein paar Beispielen.

Im Video erwähne ich, dass ich meine Webstücke gerne in FibreRinse einweiche, um die Garne zu pflegen und ein wenig weicher zu machen. FibreRinse und andere Unicorn-Produkte findet ihr in meinem Shop. Wenn ihr sie Mal ausprobieren möchtet, empfehle ich das günstige Mini-Set.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen? Weben ist eine wunderbare Verwendungsart für handgesponnene Garne und ich werde euch bald noch einige zusätzliche Techniken und Tipps in Videos zeigen.

Nächste Woche gibt es aber erst noch eine Bonusepisode zu dieser Serie zum Thema Fransen!

Hier die Links zu allen anderen Teilen der Serie:
Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schären
Teil 4: Aufbäumen und Einfädeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernähen
Teil 7: Webstück waschen
Bonus: Fransen-Varianten

10 Kommentare

  1. Silbergruen

    Hallo Chanti, jetzt würde mich noch interessieren, was für Garn in Bezug auf die Farbverteilung Du genommen hast. Ist das das gleiche Garn für Kette und Schuss bei diesem Schal? Vielleicht gibt es ja zu dem Thema nochmal ein Video. Wie kann ich beim Spinnen schon Einfluß auf die Farbverteilung im Webstück nehmen oder ähnlich. Oder wie seh ich einem Strang an, wie ich ihn für welche Effekte ich ihn bei der Farbverteilung nehmen kann.
    Liebe Grüße Sylvia.

    • Danke für die Frage! Das ist auf jeden Fall auch ein interessantes Thema, dass noch Mal eine eigene Serie wert wäre 😉
      Das Garn, dass ich im Schuß verwendet habe, war dem in der Kette tatsächlich sehr sehr ähnlich. Die Farben waren nur ein klein wenig abweichend, aber schlußendlich sind die Streifen in diesem Fall tatsächlich durch das Garn entstanden.
      Ganz liebe Grüße
      Chanti

  2. Hallo Chanti,
    vielen Dank für die tollen Videos, habe seitdem auch schon meinen ersten Läufer gewebt im Farbverlauf Herbst-Töne. Meine Tochter 14 meinte es sieht wie gekauft aus , tolles Lob , da ist die Mama stolz – grins –
    Nun meine Frage , kannst Du vielleicht auch ein Video machen wo Du das Lesen der Patronen mal erklären kannst. Gerade wenn man zwei Webblätter nimmt ist es mir nicht ersichtlich wie ich die Kettfäden durch ziehen muss , damit es nachher auch das Muster wird. Mir klappt jetzt das einfache weben da möchte ich Muster auf dem Webrahmen weben.
    Vielen Dank schon mal
    Liebe Grüße aus dem Westerwald
    Andrea

    • Hallo Andrea, vielen lieben Dank für dein Feedback und herzlichen Glückwunsch. Wie schön, dass du schon einen ersten Erfolg hattest. Webpatronen kann ich vielleicht irgendwann auch mal aufgreifen. Das Ding ist, dass die Patronen eigentlich für Webstühle geschrieben sind und das Einfädeln am Webrahmen etwas anders funktioniert 😉 Das macht das ganze etwas komplizierter.

      • Hallo Chanti, ja ich weiß das diese ja eigentlich für die Webstühle sind.
        Aber man kann ja mit zwei Webblätter auch auf einem Rahmen weben, somit ja dann auch Muster . Mir würde es ja erst mal genügen das Prinzip erklärt zu bekommen wie man das mit den Zweien händelt, man findet sooo wenig dafür . Mir geht es darum den Rahmen halt ganz aus zu schöpfen, hoffe Du weist wie ich das meine.
        Liebe Grüße Andrea

  3. Und mir kam die Frage bei verschieden farbiger Kette für Streifen, wenn in einem Farbknäuel kein Farbwechsel vorkommt: muss die Kette durchgehend ein ‚geschlossener‘ Faden sein oder schneide ich auf der Höhe des Warenbaums den einen Faden einfach ab und fahre mit der anderen Farbe fort … muss/soll man dann diese beiden Enden miteinander verknoten, um wieder eine durchgehende Kette zu bekommen?

    • Liebe Ela, du kannst auch Farben abwechseln. Die Kette muss nicht unbedingt durchgängig sein. Du kannst also auch die vorherige Farbe festknoten und mit der nächsten anfangen wie ganz am Anfang. Bei häufigeren Farbwechseln kann es aber tatsächlich praktisch sein die Enden die vorherige Farbe einfach mit der nächsten zu verknoten und so einen durchgängigen Faden zu haben.

Kommentar verfassen