chantimanou handSpinnerey https://chantimanou.de by Chantal-Manou Müller Fri, 18 Oct 2019 12:09:03 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.4 https://i1.wp.com/chantimanou.de/wp-content/uploads/2013/07/cropped-Minilogo1314x1314rundgrau.png?fit=32%2C32&ssl=1 chantimanou handSpinnerey https://chantimanou.de 32 32 37711844 Faserlexikon: Shetland https://chantimanou.de/faserlexikon-shetland/ https://chantimanou.de/faserlexikon-shetland/#comments Fri, 18 Oct 2019 12:09:03 +0000 https://chantimanou.de/?p=7909

Shetland ist eine meiner absoluten Lieblingswollsorten, deshalb freue ich mich ganz besonders sie euch in dieser Faserlexikon-Folge vorstellen zu können.

https://youtu.be/AyhpnhaSy0Q

Schafe

Weißes Shetlandschaf, Quelle: Shutterstock

Shetlandschafe sind eine primitive Rasse, die stark verwandt ist mit den Soay, einer Art Urschafrasse. Sie sind verhältnismäßig klein und in zumindest 11 verschiedenen Farbgebungen vorhanden - Farbgebungen beschreiben nicht nur die Farbe der Wolle, sondern auch die Kombinationen von Hautfarben, Augenfarben und Wollfarben.
Sie sind robust, widerstandsfähig und angeblich auch sehr freundlich.
Viele Shetlandschafe haben noch einen natürlichen Fellwechsel, der bei den meisten Schafrassen weg gezüchtet wurde. Das heißt man kann die Wolle zu einem bestimmten Zeitpunkt mit den Händen abnehmen und die Schafe müssen nicht geschoren werden - diesen Vorgang nennt man "Rooing".

Shetlandschafe in unterschiedlichen Färbungen Quelle: Shutterstock

In den folgenden Videos könnt ihr euch einen Eindruck von diesem Prozess machen:

https://youtu.be/B8hp-rngcEA
https://youtu.be/gvezZ5ylVDs
https://youtu.be/BfEnWwONhpE
https://youtu.be/nsmPBfWFVf4

Wolle

Laut der Shetland Sheep Society hat die Wolle der Shetlandschafe eine durschnittliche Stapellänge von 9cm. Ich hatte aber durchaus schon Wolle deren Stapellänge bei ca. 5-6cm lag. Das braune Vlies, von dem ich im Video hin und wieder spreche, hat sogar eine Stapellänge von 10-12 cm.

Die Feinheit der Wolle liegt laut der SSS bei 10-20mic bei Halswolle und bei 25-35mic bei Rückenwolle. Alles unter 20mic ist tatsächlich sehr sehr fein - feine Merinos haben häufig eine Feinheit von 17-20mic. An den Zahlen sieht man schon die Vielseitigkeit der Shetlandwolle, denke ich.

Ausserdem weißt die Wolle mit etwa 3-5 Wellen pro cm (laut SSS) auch eine recht hohe Kräuselung auf. Das wiederum führt zu elastischen und warmen Garnen.

Die Vliese, die ich bislang verarbeitete habe, hatten jeweils einen recht hohen Fettanteil von bis zu 50%. Ein Shetlandschaf gibt pro Jahr etwa 1-2kg Wolle. Das heißt aus der Wolle eines Shetlandschafs kriegt man 1-2 Pullovermengen raus.

Wollaufbereitung

Ich habe für mich festgestellt, dass die Wolle sich sowohl zum Kämmen als auch zum Kardieren eignet. Beides hat wunderbar funktioniert. Nur beim Kardieren habe ich nach einigen Experimenten zu feineren Handkarden (102 ppi) gegriffen, um ein sauberes und ordentliches Ergebnis zu bekommen. Dazu könnt ihr auch einiges in einem meiner Ravelry-Projekte lesen.

Spinnfertige Shetlandwolle bekommt man häufig in Kammzügen, aber hin und wieder auch als kardiertes Vlies. Rohwolle gibt es in einigen Etsyshops und ich habe schon einige (tolle!) Vliese bei niederländischen Rohwollhändlern gekauft.
(Wo ich die Wolle für meine gezeigten Shetland-Projekte gekauft habe, könnt ihr in meinen Ravelry-Projekten nachlesen.)

Spinnen, Garne, Projekte

Ich spinne Shetlandwolle ausgesprochen gerne. Sie lässt sich leicht ausziehen, aber flutscht nicht. Sie ist griffig und dennoch weich. Und genauso vielseitig sind auch die Garne.
Rolags und kardierte Fasern spinne ich gerne im langen Auszug, weil sie sich locker und elastisch ausziehen lassen. Die Fasern halten leicht aneinander und lassen sich dadurch auch schon mit wenig Drallaufwand spinnen.

Ich finde der lange Auszug passt besser zu den Fasern und spinne Kammzüge gerne auch aus der Falte im langen Auszug.
Meine handgekämmten Fasern habe ich aber mal im kurzen Auszug gesponnen und muss sagen, dass mich das Ergebnis sehr positiv überrascht hat. Obwohl ich schon so häufig mit der Wolle gearbeitet habe, hätte ich nicht gedacht, dass man so ein glattes, gleichmäßiges und dichtes Garn daraus spinnen kann.

Ich würde sogar wagen zu behaupten, dass Garne aus handgekämmten Fasern glatter und dichter werden, als aus industriell aufbereiteten Kammzügen.

Traditionell wurde Shetland sehr vielseitig eingesetzt. Lacetücher, Schals, Pullover, Tweedstoffe! All das liegt im Bereich des möglichen mit diesem tollen Material. Ich habe schon viele Projekte aus Shetlandwolle gemacht und stricke gerade wieder an einem Cowl, in dem ich ein graues Shetlandgarn verwende, das ich im Sommer aus selbstgewaschener und -kardierter Wolle gesponnen habe.

Hier ein paar Bilder, der Sachen, die ich bisher aus Shetland-Wolle gemacht habe:

Sowohl die Jacke, als auch der Rock in diesem Bild sind aus Shetlandwolle!

Fotos/Quellen

Die Schaffotos, die ich im Video zeige stammen von:

By Andrew from UK - 20061022_0025, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6868638 (Die bunten Sheltand-Schafe)
By Richard New Forest - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6729267 (Das weiße grasende Schaf)
By Jean - https://www.flickr.com/photos/7326810@N08/5058598916, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40811520 (Das kleine gehörnte moorit (Farbe) Schaf)

Alle anderen Schafbilder stammen von Shutterstock und wurden innerhalb eines Lizenzvertrags erworben:

Kleines weißes Schaf: Von Tony Mills / 1013809303
Braunes gehörntes Schaf: Von Jonathan_Densford / 718099330
Drei bunte Schafe: Von E.J.Johnson Photography / 345996338
Braunes Mutterschaf mit zwei Lämmern:
Von Peter Turner Photography / 1382693732

Informationen zu Shetland Sheep Society findet ihr unter:
http://shetland-sheep.org.uk/

Weitere Informationen zu Rasse der Shetland-Schafe habe ich hier gefunden:
Wikipedia https://en.wikipedia.org/wiki/Shetland_sheep

]]>
https://chantimanou.de/faserlexikon-shetland/feed/ 2 7909
Verschiedene Garne und ganz viele Schafe | Podcast Nr. 27 https://chantimanou.de/podcast-27/ https://chantimanou.de/podcast-27/#comments Sat, 12 Oct 2019 09:53:49 +0000 https://chantimanou.de/?p=7882

[enthält Werbung] Diesen Monat habe ich die Segmente meines Podcasts ein wenig verändert. Ich spreche mit euch erst über ein paar Garne und Garnproben. Ich zeige euch ein gebügeltes Singlegarn, verschiedene Kamm- und Streichgarnproben und ein Garn aus Cocker Spaniel Fasern. Darauf folgt die Vorstellung des Buchs "Colorwork Shawls" von Melanie Berg und ein Bericht meines Besuchs beim Wanderschäfer Sven de Vries. https://youtu.be/iP53ZFSxZTI
Inhalts- und Zeitangaben:
03:00 handgesponnene Garne 1. Singlegarn 2. Cocker Spaniel (16:22) 3. Kamm- und Streichgarne (23:31) 4. Buntes Shetlandgarn (31:19) 35:22 Buchvorstellung "Colorwork Shawls" 47:34 Bericht meines Besuchs beim Wanderschäfer
Shownotes und Links
handgesponnene Garne
03:00 Singlegarn-Experimente Weitere Fotos von der Garnstudie findet ihr in meinem Ravelry-Projekt (die Seite wird noch mit weiteren Daten zu den Garnen ergänzt). Im Zuge dessen habe ich ein Video von Arne und Carlos erwähnt. 16:22 Cocker Spaniel Garn Gesponnen am Spinnrad mit Gürstelrocken / Im Podcast zeige ich ein paar Aufnahmen vom Spinnen mit dem Gürtelrocken / Weitere Infos im Ravelry-Projekt. Ich erwähne außerdem das Video-Gespräch mit Claudia über verschiedene Rocken. 19:23 Kamm- und Streichgarnproben Ich zeige euch Proben aus Shetland und Portland, die sehr schön die Unterschiede zwischen Kamm- und Streichgarnen zeigen / Weitere Bilder der Strickproben findet ihr in meinen Ravelry-Projekten  31:19 Buntes Shetlandgarn Ich habe im Podcast erst fälschlicherweise gesagt, das Garn sei aus Coburger Fuchs. Tatsächlich ist es aus einem handgefärbten Shetland-Kammzug entstanden und zeigt sehr schön, wie sich Komplementärfarben gegenseitig abtönen.
Buchvorstellung Colorwork Shawls
Colorwork Shawls von Melanie Berg ist im Topp-Verlag erschienen und enthält 12 unterschiedliche Tuch-Designs. Ich spreche darüber was ich an dem Buch mag und welche Tücher ich gerne stricken würde. Darüber hinaus zeige ich euch ein paar Bilder von der Buchpremiere.
Mein Besuch beim Wanderschäfer
Ich zeige euch Aufnahmen von meinem Besuch bei Sven de Vries und erzähle euch zusätzlich ein wenig zu meinen Erlebnissen und Erfahrungen. Sven findet ihr auf Twitter und Instagram unter schafzwitschern, sowie auch auf Facebook als Wanderschäfer Sven de Vries. ]]>
https://chantimanou.de/podcast-27/feed/ 4 7882
Lenzkirch Mai 2020: Spinnkurse für Fortgeschrittene https://chantimanou.de/lenzkirch-2020/ https://chantimanou.de/lenzkirch-2020/#respond Wed, 02 Oct 2019 09:57:32 +0000 https://chantimanou.de/?p=7849

Übersicht

Termin: 23.+24.05.2020 Kursort: Feuerwehrhaus Lenzkirch im Schwarzwald, BaWü Kurse: Samstag "Vom kurzen zum langen Auszug" (ausgebucht) und Sonntag "Die Sache mit dem Drall" Kurszeiten: Jeweils 11:00 - 18:00 Uhr (inkl. Pausen) Kursgebühren: 90,- EUR* pro Kurs / 175,- EUR* für beide Kurse (Mitgliederpreise: 85,- EUR* / 165,- EUR*) *alle Preise inkl. 19% Mwst. und Materialkosten

Kursbeschreibungen

Vom kurzen zum langen Auszug (leider bereits ausgebucht, ich führe eine Warteliste)
In diesem ganztägigen Kurs erarbeiten wir unterschiedliche Spinntechniken: den kurzen Auszug nach vorne und nach hinten, das Spinnen aus der Falte und den langen Auszug. Wir spinnen, verzwirnen, haspeln und baden zumindest 2 unterschiedliche Garne und sammeln zahlreiche Proben bei verschiedenen Übungen. Dafür verwenden wir unterschiedliche Faseraufbereitungen wie Kammzüge, Rolags und Batts, die ich mit zum Kurs bringe. Im Vergleich werden wir feststellen welche Effekte und Eigenschaften die unterschiedlichen Techniken haben und wie wir diese gezielt für unsere Bedürfnisse einsetzen können. Du solltest bereits eigenständig spinnen und verzwirnen können und Handpindeln deiner Wahl oder ein funktionstüchtiges Spinnrad mit zum Kurs bringen.
Die Sache mit dem Drall
Drall ist was die Fasern zusammenhält und daraus einen Faden macht. In diesem Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene beschäftigen wir uns intensiv mit diesem sehr wichtigen Element der Handspinnerei, das man so vielfältig einsetzen kann. Gerade Anfängern fällt es häufig schwer einzuschätzen, wann ein Faden ausreichend verdreht ist und wie viel Drall ein Garn braucht, um ausgeglichen zu sein. Später wird Drall häufig unterschätzt. Wir spinnen häufig immer wieder die gleichen Garne ohne uns Gedanken darüber zu machen welchen Einfluss ein wenig mehr oder weniger Drall hätte. Diesen Fragen werden wir uns stellen und darüber hinaus lernen, warum ein Garn gar nicht immer ausgeglichen sein muss. Wir werden in diesem Kurs ganz verschiedene Garne spinnen, sowohl Singlegarne, als auch verzwirnte. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten Drall zu messen und lernen Drall so zu nutzen und einzusetzen, dass wir Garne nach unseren eigenen Vorstellungen spinnen können. Du solltest bereits spinnen und verzwirnen können, um teilzunehmen. Bring bitte Handspindeln oder ein funktionstüchtiges Spinnrad mit zum Kurs.

Anmeldung

Um dich für einen oder beide Kurse anzumelden, bitte ich dich das unten stehende Formular auszufüllen und abzuschicken. Du erhältst daraufhin eine automatische Bestätigung. Sollte diese nicht zeitnah eintreffen, schau bitte auch im Spam-Ordner nach. Sofern ein Platz frei ist, erhältst Du von mir persönlich innerhalb von 5 Werktagen eine verbindliche Bestätigung. Die Kursgebühren sind 2 Wochen vor Kurstermin per Überweisung oder PayPal fällig. Einige Zeit vorher erhältst du von mir eine Mail mit einer Rechnung und weiteren Infos zum Kurs, wie zum Beispiel einer Mitbring-Liste. Solltest du Fragen haben, kannst Du dich jederzeit gerne per Email an chantimanou@gmail.com an mich wenden. ]]>
https://chantimanou.de/lenzkirch-2020/feed/ 0 7849
ZoomLoom Quadrate zusammen nähen (2te Edition) https://chantimanou.de/zoomloom-quadrate-zusammennaehen-2/ https://chantimanou.de/zoomloom-quadrate-zusammennaehen-2/#respond Sat, 28 Sep 2019 16:04:35 +0000 https://chantimanou.de/?p=7842

Letztes Jahr hatte ich ein Video über das Weben mit dem ZoomLoom veröffentlicht und kurz danach, auf vielfache Nachfrage, auch das Zusammennähen der Quadrate gezeigt. Mittlerweile habe ich damit noch ein wenig experimentiert und die Technik des Vernähens ein wenig abgewandelt. Was mir daran gefällt ist das die Nähte so sehr viel sauberer und dichter wirken. Im Video zeige ich euch wie es geht. https://youtu.be/SUCn916NMtA]]>
https://chantimanou.de/zoomloom-quadrate-zusammennaehen-2/feed/ 0 7842
Vor dem Spinnen: Kämmen, kardieren oder aus der Flocke spinnen? https://chantimanou.de/wollaufbereitung/ https://chantimanou.de/wollaufbereitung/#comments Fri, 20 Sep 2019 14:02:16 +0000 https://chantimanou.de/?p=7821

Mir ist schon häufig aufgefallen, dass die verschiedenen Möglichkeiten Wolle zum Spinnen vorzubereiten, gerade für Anfänger, häufig verwirrend sind. Muss man erst kardieren und dann kämmen? Muss man überhaupt kardieren? Welche Geräte muss man unbedingt anschaffen? Das alles sind Fragen, die ich schon häufig gehört habe und ich möchte gerne versuchen ein bisschen Klarheit in das Wollaufbereitungs-Chaos zu bringen. https://youtu.be/xPsvisxpGsI

Möglichkeiten der Wollaufbereitung

Zuerst einmal sollte die Wolle vor dem Spinnen gewaschen werden. Ob sie danach noch fettig sein darf oder nicht, ist wohl Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge (aus diversen Gründen, die ich an anderer Stelle gerne noch Mal aufgreife) entfettete Wolle. Daraufhin kann man drei verschiedene Aufbereitungsarten unterscheiden: 1. Aus der Flocke spinnen 2. Kardieren 3. Kämmen Jede dieser Aufbereitungsarten steht für sich und erzeugt ein anderes Garn (abgesehen von Spinngerät, -technik und den eigenen Fähigkeiten)

Aus der Flocke spinnen

Die gewaschenen Flocken können mit der Hand ein wenig aufgezupft und mit Spinnrad oder Spindel gesponnen werden. Der Vorteil ist, dass keine weiteren Geräte von Nöten sind. Je nach Faser und Spinngerät wird das daraus gesponnene Garn aber etwas ungleichmäßig und fluffig - zumindest im Vergleich zu den anderen Aufbereitungsarten.

Kardieren

Beim Kardieren werde die Wollflocken mit Handkarden oder mit Hilfe eines Kardiergeräts aufgelockert und ein wenig sortiert. Daraus entstehen kardierte Vliese oder Kardenbänder. Man kann kardierte Fasern auch zu Rolags drehen. Die Fasern sollten nicht zu lang sein, über 10cm Faserlänge wird kardieren sehr schwierig und anstrengend. Für Kardieranfänger würde ich sogar zu Fasern mit einer maximalen Länge von 5-7cm raten.

Videotipp: Wolle kardieren mit Handkarden

Handkarden sind recht erschwinglich im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, in der Wollverarbeitung und Spinnerei und sie daher gerade für Anfänger eine tolle Möglichkeit für den Einstieg in die Wollverarbeitung. Kardierte Fasern lassen sich in der Regel wunderbar im langen Auszug spinnen und ergeben dann ein texturiertes, fluffiges Streichgarn. Selbst im kurzen Auszug gesponnen, sind die Garne aus kardierter Wolle in der Regel etwas ungleichmäßig und luftig.

Kämmen

Mit Wollkämmen kann man die Flocken so aufbereiten, dass alle kürzeren Fasern aussortiert werden. Und durch den Prozess des Kämmens liegen die übrig gebliebenen, längeren Fasern später schön ordentlich und parallel nebeneinander. Die Fasern können dann zu einem Band gezogen werden, das man einen Kammzug nennt.

Videotipp: Wolle kämmen

Daraus ergibt sich, ob mit Spindel oder Spinnrad gesponnen, folglich auch ein glattes, "ordentliches" und dichtes Garn. Ich werde häufig gefragt, ob man die Fasern erst kardieren und dann kämmen muss. Das ist nicht nötig! Man kann natürlich bereits kardierte Fasern kämmen, aber es ist im Gegenteil sinniger, die Wolllocken (Stapel) auch beim Waschprozess so intakt wie möglich zu lassen. So hat man weniger aussortierte Fasern und schneller einen gleichmäßigen Kammzug.

Fazit

Am Ende stehen also zwei Fragen im Vordergrund: "Welche Aufbereitungsart liegt in meinen Möglichkeiten?" z.B. weil ich die entsprechenden Geräte zur Hand habe oder anschaffen kann/möchte. Und "Welche Vorstellung habe ich von dem Garn, dass ich spinnen möchte?" Diese Fragen muss natürlich jeder für sich selbst beantworten. Ich persönlich finde glatte aus dem Kammzug gesponnene Garne eigentlich sehr schön, aber wenn es um die Aufbereitung geht, genieße ich sehr die Arbeit mit Handkarden. Ich muss also hin und wieder Kompromisse machen. Wie ist es bei euch? [caption id="attachment_7819" align="aligncenter" width="900"] Von links nach rechts: Aus der Flocke gesponnen, handkardierte Fasern, Kammzug Man kann die Unterschiede in der Garnstruktur hier sehr deutlich erkennen, denke ich.[/caption]]]>
https://chantimanou.de/wollaufbereitung/feed/ 2 7821