Kursportfolio

Inhalt

Farbverläufe und Streifen
Allein und glücklich – Singlegarne
Mit farbigen Fasern spinnen
Handspindeln lieben lernen
Kämmen und Kardieren
Gezielt spinnen
Spinnen mit Fingerspitzengefühl
Viele Wege führen zum Streichgarn
Vom kurzen zum langen Auszug
Spinnen mit dem Spinnrad
Spinnen mit der Handspindel
Die Sache mit dem Drall
Effektgarne spinnen


Farbverläufe und Streifen

In diesem Wchenend-Workshop werden wir ganz intensiv mit dem Erstellen, Errechnen und Spinnen von Farbverlaufs- und Streifengarnen beschäftigen. Es werden Fasern in einigen Grundfarben zur Verfügung stehen. Daraus werden wir uns erst einmal mit Hilfe von Handkarden Wunschfarben und/oder Farben nach Vorlage mischen und uns etwas mit der Theorie der Farben in der Spinnerei auseinander setzen.
Der nächste Tag steht im Zeichen der Farbverläufe. Wir berechnen, mischen und verspinnen Verläufe zwischen zwei und auch drei Farben.
Zuletzt stehen selbststreifende Garne auf unserem Programm. Wir erstellen sowohl zwei-, als auch dreifädige streifende Garne und lernen gemeinsam Streifen für verschiedene Projekte zu planen.

Für diesen Kurs solltest du dein funktionstüchtiges Spinnrad oder Handspindeln mitbringen und eigenständig einen Faden spinnen und verzwirnen können.

zum Inhaltsverzeichnis


Allein und glücklich – Singlegarne

Wie man als Single glücklich wird? Nein, es geht nicht um Partnerschaften zwischenmenschlicher Art. Auch Fäden können ganz alleine, ohne verzwirnt zu werden, schöne Garne ergeben und verstrickt oder verwebt werden. In diesem eintägigen Kurs schauen wir uns an, was Singlegarne ausmacht und wie wir sie spinnen können. Worauf muss man bei der Herstellung von Singlegarnen achten? Welche Fasern sind für Singlegarne geeignet? Wie kann man Singlegarne so nachbehandeln, dass sie stabil sind? 

Du solltest bereits spinnen können, um teilzunehmen. Du braucht ein funktionstüchtiges Spinnrad oder (möglichst große und kleine) Handspindeln. 

zum Inhaltsverzeichnis


Mit farbigen Fasern spinnen

Mit Farben zu arbeiten, macht das Spinnen noch spannender als es ohnehin schon ist. Manchmal fehlt aber das Grundwissen, um richtig mit den Farben umzugehen oder man ist einfach unsicher, wir man es angehen soll. In diesem Kurs schauen wir uns verschiedene Möglichkeiten an mit bunten Fasern zu arbeiten, zu kombinieren und zu mischen. Ihr lernt welche Auswirkungen Spinn- und Zwirntechniken auf Farben haben und wie ihr das Anwenden könnt, um gestreifte, melierte oder verlaufende Garne zu machen.
Wir arbeiten im Kurs mit Unifarben, um uns die Zusammenhänge der Farben wirklich vertraut zu machen. Darüber hinaus schauen wir uns aber auch verschiedene Färbungen an und analysieren welche Möglichkeiten sie uns in der Spinnerei bieten. 

Der Kurs ist ganztägig und richtet sich an HandspinnerInnen, die bereits ohne Hilfe spinnen und verzwirnen können. Eigene Handspindeln oder ein eigenes funktionstüchtiges Spinnrad sollten mitgebracht werden.

zum Inhaltsverzeichnis

zum Inhaltsverzeichnis


Handspindeln lieben lernen

Handspindeln sind eines der einfachsten und doch praktischsten Werkzeuge der Menschheit. Und doch werden sie immer wieder gerne unterschätzt. Hört man doch häufig, dass Spinnräder so viel schneller sind, als Handspindeln. In diesem eintägigen Kurs schauen wir uns Handspindeln einmal ganz genau an und lernen richtig und vor allem schneller mit Ihnen umzugehen. Ich gebe euch Tipps wie ihr mit euren Handspindeln so arbeiten könnt, dass ihr lange Freude daran habt und auch Großprojekte mit Spaß spinnen könnt.

Ausserdem schauen wir uns auch eure Handspindeln ganz genau an und besprechen, was Vor- und Nachteile verschiedener Bauweisen sind, was wir eventuell noch verbessern können und worauf ihr achten könnt, wenn ihr euch neue Spindeln kauft. Jeder ist anders und so hat auch jeder andere Voraussetzungen und Vorlieben was Handspindeln angeht. Die werden wir heraus finden. Dafür bringe ich ebenfalls zahlreiche Spindeln mit, die ihr ausprobieren könnt.

Ihr solltet bereits mit Handspindeln umgehen können, um an diesem Kurs teilzunehmen und am besten bringt ihr so viele Handspindeln aus eurem Vorrat mit wie möglich.

zum Inhaltsverzeichnis


Kämmen und Kardieren

Fasern selbst aufzubereiten macht nicht nur Spaß, es bedeutet vor allem, dass du von Anfang an beeinflussen kannst, was für ein Garn du herstellst. Ob du Fasern kämmst oder kardierst hat Einfluss darauf wie sie sich verspinnen lassen und auch welche Eigenschaften dein fertiges garn hat. Du kannst auch Fasern und/oder Farben mischen und so deine komplett eigenen Garnkreationen erschaffen.

Wir arbeiten mit Wollkämmen, Handkarden, Kardiergeräten und auch mit Hackles und Blending Boards. Ich erkläre euch die Funktion der einzelnen Geräte und zusammen finden wir heraus, welches Gerät wofür geeignet ist und warum. 

Ihr lernt Bänder mit einem Diz zu ziehen und Rolags zu drehen, so dass euch nach dem Kurs eine ganze Palette von Faseraufbereitungen zur Verfügung steht. Wir schwelgen einen ganzen Tag lang in Rohwolle, Wollmischungen, Edelfasern und Farben und können uns damit so richtig austoben. 

Zur Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig. Wer mag kann Handspindeln mitbringen, um Proben der Faseraufbereitungen zu spinnen. Eigene Geräte sind keine Voraussetzung, können aber wenn vorhanden sehr gerne mitgebracht werden.

zum Inhaltsverzeichnis


Gezielt spinnen

Wir schauen uns an, wie man Spinnprojekte planen und eigene Garne entwerfen kann. Welche Punkte einem helfen können auch größere Mengen Garn gleichmäßig zu spinnen und die eigenen Vorstellungen eines bestimmten Garns umzusetzen. Wir beschäftigen uns zunächst mit der Theorie der Garnkonstruktion, schauen uns dann einige Methoden der Dokumentation in diversen Übungen an und sammeln so diverse Faktoren, die Einfluss auf das Aussehen und das Verhalten unserer Garne haben. Das Ziel ist, dass ihr bewusst Garne herstellen könnt, die euren Vorstellungen und Erwartungen entsprechen.

Am Ende des Tages habt ihr die Möglichkeit eure Spinnprojekte zu planen und verschiedene Faktoren in Erwägung zu ziehen, um das Garn zu erhalten, das ihr haben möchtet. 

Die Teilnehmer sollten auf jeden Fall ohne Hilfe spinnen und verzwirnen können und etwas Erfahrung mitbringen. Eigene Handspindeln oder ein eigenes funktionstüchtiges Spinnrad sollten mit zum Kurs gebracht werden.

zum Inhaltsverzeichnis


Spinnen mit Fingerspitzengefühl

In der Handspinnerei arbeiten wir in erste Linie mit unseren Händen. Auch wenn diese oft unterschätzt und Spinngeräte hin und wieder überschätzt werden, sind es am Ende unsere Fingerspitzen, die es uns erlauben eine Vielfalt von Garnen zu produzieren. Dicke und dünne, luftige und feste, glatte und texturierte.
Deshalb werden wir zwei Tage lang die moderne Handspinnerei entschleunigen und ganz genau hinfühlen. Wir arbeiten mit Garnstärken, Drall und diversen Techniken und Faseraufbereitungen. Am Ende wirst du in der Lage sein, deine Hände noch gezielter einzusetzen und es wird dir wahrscheinlich sehr viel leichter fallen mit neuen Fasern und Spinngeräten zu arbeiten.

Für diesen Kurs solltest Du die Grundlagen des Spinnens und Verzwirnens beherrschen und dein eigenes funktionstüchtiges Spinnrad oder Handspindeln mitbringen.

zum Inhaltsverzeichnis


Viele Wege führen zum Streichgarn

Streichgarne sind wunderbare Garne mit vielzähligen Einsatzgebieten. Traditionell im langen Auszug gesponnen sind sie wunderbar weich und vor allem warm. Aber es gibt nicht nur eine Art des langen Auszugs, im Gegenteil! In diesem eintägigen Kurs erarbeiten wir verschiedene Techniken, die uns zum Streichgarn bringen und schauen uns Vor- und Nachteile dieser Techniken an. Wir arbeiten mit gekämmten und kardierten Fasern und fordern unsere Fähigkeiten heraus.

Um teilnehmen zu können solltest Du bereits spinnen und verzwirnen können. Du musst nicht umbedingt den langen Auszug beherrschen. Die Grundlagen erarbeiten wir gemeinsam während des Kurses. Mitbringen solltest du schnelle und leichte Handspindeln oder ein eigenes funktionstüchtiges Spinnrad. 

zum Inhaltsverzeichnis


Vom kurzen zum langen Auszug

In diesem ganztägigen Kurs erarbeiten wir unterschiedliche Spinntechniken: den kurzen Auszug nach vorne und nach hinten, das Spinnen aus der Falte und den langen Auszug. Wir spinnen, verzwirnen, haspeln und baden zumindest 2 unterschiedliche Garne und sammeln zahlreiche Proben bei verschiedenen Übungen.
Dafür verwenden wir unterschiedliche Faseraufbereitungen wie Kammzüge, Rolags und Batts, die ich mit zum Kurs bringe. Im Vergleich werden wir festellen welche Effekte und Eigenschaften die unterschiedlichen Techniken haben und wie wir diese gezielt für unsere Bedürfnisse einsetzen können.

Du solltest bereits eigenständig spinnen und verzwirnen können und Handpindeln deiner Wahl oder ein funktionstüchtiges Spinnrad mit zum Kurs bringen.

zum Inhaltsverzeichnis


Zweifädiges antikes Spinnrad auch Ziege genannt

Spinnen mit dem Spinnrad

Du hast ein Spinnrad und kannst noch nicht recht damit umgehen?
Eventuell hast du vorher schon mit einer Spindel gesponnen?
In diesem Kurs erarbeiten wir die Grundlagen des Spinnens speziell mit Spinnrädern, machen einige „Trockenübungen“, um mit den Rädern vertraut zu werden und während du dein erstes Garn auf dem Spinnrad spinnst und verzwirnst, besprechen wir auch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten und Spinnradtypen.

Um an dem Kurs teilnehmen zu können, solltest du schon im Besitz eines eigenen funktionstüchtigen Spinnrads sein. Bitte hab Verständnis dafür, dass die Beurteilung oder Instandsetzung alter bzw. antiker Spinnräder während des Kurses aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist! Falls du Fragen dazu hast, kannst du dich sehr gerne per Email an mich wenden. Auf Anfrage kann ich auch ein bis zwei Räder pro Kurs als Leihgabe zur Verfügung stellen.

zum Inhaltsverzeichnis


Spinnen mit der Handspindel

Du möchtest lernen dein eigenes Garn zu spinnen?
Dann ist das der Kurs für dich.
Wir erarbeiten zusammen die Grundlagen von der Faser zum Faden.
Du lernst was eine Spindel ausmacht und welche Fasern für Anfänger gut geeignet sind. Darauf hin spinnst du deinen ersten Faden mit Hilfe einer leicht lernbaren Technik für Anfänger und verzwirnst diesen auch um dein fertiges Garn mit nach Hause nehmen zu können.
Darüber hinaus sprechen wir noch über die Weiterverarbeitung deines Garns und was du beachten solltest, bevor du es zum Beispiel verstrickst.

Für diesen Kurs sind keinerlei Vorkenntnisse oder Materialien nötig. Ich stelle Handspindeln und Fasern für den Kurs zur Verfügung. Ihr erstes eigenes Garn können die Teilnehmer natürlich mit nach Hause nehmen. 

zum Inhaltsverzeichnis


Die Sache mit dem Drall

Drall ist was die Fasern zusammenhält und daraus einen Faden macht. In diesem Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene beschäftigen wir uns intensiv mit diesem sehr wichtigen Element der Handspinnerei, das man so vielfältig einsetzen kann.

Gerade Anfängern fällt es häufig schwer einzuschätzen, wann ein Faden ausreichend verdreht ist und wie viel Drall ein Garn braucht, um ausgeglichen zu sein. Später wird Drall häufig unterschätzt. Wir spinnen häufig immer wieder die gleichen Garne ohne uns Gedanken darüber zu machen welchen Einfluss ein wenig mehr oder weniger Drall hätte.
Diesen Fragen werden wir uns stellen und darüber hinaus lernen, warum ein Garn gar nicht immer ausgeglichen sein muss.

Wir werden in diesem Kurs ganz verschiedene Garne spinnen, sowohl Singlegarne, als auch verzwirnte. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten Drall zu messen und lernen Drall so zu nutzen und einzusetzen, dass wir Garne nach unseren eigenen Vorstellungen spinnen können.

Du solltest bereits spinnen und verzwirnen können, um teilzunehmen. Bring bitte Handspindeln oder ein funktionstüchtiges Spinnrad mit zum Kurs. 

zum Inhaltsverzeichnis


Coils spinnen am Spinnrad

Effektgarne spinnen

Manchmal soll es etwas Besonderes sein! Effektgarne machen nicht nur richtig was her, die Herstellung trainiert auch unsere spinnerischen Fähigkeiten enorm. Wenn du nach einer neuen Herausforderung suchst oder klassische Garne dir einfach zu langweilig sind, dann können Effektgarne dir ganz neue Welten eröffnen. Als Kanten für Mützen oder Pullover, als schicke Halsketten, verwebt in aufregenden Schals – es gibt eine Menge Einsatzmöglichkeiten für Effektgarne. 
In diesem eintägigen Kurs erarbeiten wir vier verschiedene Techniken, mit denen man, leicht abgewandelt, eine Vielzahl von Effektgarnen herstellen kann: 
Coils spinnen, Locken einspinnen, Corespinning und Bouclé.

Was du können solltest:
Du solltest mit deinem Spinngerät umgehen können und in der Lage sein eigenständig einen Faden spinnen und verzwirnen zu können. Du brauchst keine erweiterten Techniken zu beherrschen. Die Grundlagen für die oben genannten Techniken erarbeiten wir gemeinsam im Kurs.

zum Inhaltsverzeichnis