Spinnen mit der Handspindel für Anfänger

10 Jahre nach meinem ersten Video über das Spinnen mit der Handspindel habe ich nun eine Neuauflage gedreht.

Inhalt

01:13 Was man braucht
04:24 Vorbereitung (Leitfaden befestigen / 05:36 Fasern vorziehen / 08:24 Spindel drehen üben)
09:55 Spinnen (Anfängertechnik)
18:46 Im Flug spinnen
19:54 Tipps und Weiterverarbeitung
21:06 Hinweise zu Kopf und Kreuzspindeln

Videoanleitung

Was man für den Anfang braucht:

Spinnfasern

Neben einer Handspindel die für Anfänger geeignet ist, braucht es natürlich Spinnfasern. Ich empfehle immer gerne mit Wolle anzufangen. Auch wenn ihr später vielleicht außergewöhnliche(re) Fasern wie Alpaka oder Hundewolle spinnen möchtet. Das Üben ist mit Wolle, meiner Erfahrung nach, am einfachsten. Wenn ihr eigene oder gekaufte Rohwolle habt, ist es sinnvoll diese zuerst zu waschen und eventuell sogar zu kardieren.

Kammzug (Rasse: Cormo)

Zum Spinnen aufbereitete Wolle ist als Kammzug, Kardenband oder Vlies erhältlich. Wobei Kammzüge in Online-Shops am weitesten verbreitet ist. Die Rasse, die ich im Video verwende, nennt sich Corriedale (manchmal auch Corridale geschrieben). Weitere Rassen, die sich in meiner Erfahrung für Anfänger bewährt haben sind zum Beispiel Süddeutsche Merino, Eiderwolle, Shetland und Falkland.

Kardiertes Vlies (Rasse: Shetland)

Tipp: Die Unterschiede zwischen Kammzug, Kardenband/Vlies und aus der Flocke (also nur gewaschen, aber weder gekämmt noch kardiert) erkläre ich hier https://chantimanou.de/wollaufbereitung/.

Handspindel

Handspindeln können zwischen 10 und 100g schwer sein. Anfängern biete ich in Kursen gerne Spindeln zwischen 30 und 70g an, die einen großen Wirtel haben. Ein größerer Wirtel führt dazu, dass die Spindel mehr Schwung hat – was von Vorteil sein kann, wenn das Anschubsen der Spindel noch nicht so gut klappt. 

Diverse befüllte Handspindeln

Es gibt viele Arten von Spindeln. Die relevantesten Fallspindeln – solche die am Faden hängen und keine Schale brauchen – sind Kopfspindeln (oder Hochwirtelspindeln), Fußspindeln (oder Tiefwirtelspindeln) und Kreuzspindeln. Alle drei Typen stelle ich im Video vor. Darüber hinaus gibt es noch ein paar Arten, die hier den Rahmen sprengen würden. 

Leitfaden

Für den Anfang ist ein Leitfaden sinnvoll. Ein Garnrest, der etwa 1,5m lang sein sollte und doppelt gelegt am Spindelstab befestigt wird. 

Vorbereitungen und erste Schritte im Spinnen

Im Video zeige ich euch, wie ihr die Fasern vorbereiten und dabei gleich das Ausziehen der Fasern üben könnt. 
Das Spinnen eines Fadens besteht im Prinzip aus zwei wichtigen Schritten:

1. Dem Ausziehen der Fasern aus dem Faservorrat und
2. dem Verdrehen dieser ausgezogenen Fasern zu einem Faden. 

Da vor allem das Ausziehen und die Haltung der Fasern etwas Übung bedarf, macht es Sinn diese beiden Schritte erst einmal zu trennen und zu üben. Sitzen die Bewegungsabläufe und verbessert sich der Umgang mit der Spindel, kann man “im Flug spinnen”. Das bedeutet nichts anderes, als dass die Spindel in Drehung versetzt wird und dann direkt gesponnen wird, während die Spindel sich dreht. Alle Arbeitsschritte werden im Video gezeigt und erklärt. 

Wie viel passt auf eine Spindel?

Meine Faustregel ist, dass man nicht mehr auf eine Spindel wickeln sollte, als ihr Eigengewicht. Ich habe darüber auch einen Artikel geschrieben und ein Video gemacht. Es macht also Sinn die vorhandenen Fasern vorher abzuwiegen.

Was passiert mit dem fertigen Faden?

Um ein stabiles und elastisches Garn zu erhalten, werden in der Regel mehrere Fäden mit einander verdreht bzw. verzwirnt. Das heißt, solange man nur eine Spindel zur Verfügung hat, wird der fertige Faden von der Spindel zu einem Knäuel gewickelt und ein zweiter Faden gesponnen. Dieser wird auch zu einem Knäuel gewickelt und dann werden beide Fäden mit der Spindel entgegen der Spinnrichtung mit einander verzwirnt.
Das fertig verzwirnte Garn wird dann zu einem Strang gehaspelt, gebadet und flach zum Trocknen ausgelegt. Das Baden des Garn dient der Entspannung der Fasern und zum Ausgleich des Dralls. Fertige Garne kringeln sich gerne erst Mal ein und das beruhigt sich mit dem Bad.

Fertiges Garn (im Strang, nach dem Baden)

Ich hoffe die Tipps im Video und die weiterführenden Links helfen euch für den Anfang!
Viel Spaß bei euren Spinnereien
eure Chanti

Noch ein paar weiterführende Tipps:

Eine andere Variante Spindeln anzuschubsen ist das Abrollen:  https://chantimanou.de/spindel-abrollen/

Schwierigkeiten beim Ausziehen der Fasern:  https://chantimanou.de/spinnen-mit-der-handspindel-3-typische-probleme-beim-ausziehen-der-fasern/

Warum sich fertig verzwirnte Garne häufig einkringeln ohne überdreht zu sein:  https://chantimanou.de/die-sache-mit-dem-schlafenden-drall/

Meine Videos werden durch euch, die Zuschauer, finanziert und sind dadurch kostenlos und werbefrei. Über meine Mitgliedschaftsprogramme habt ihr die Möglichkeit monatlich kleine Geldbeträge zu spenden und erhaltet dafür sogar noch ein paar Vorteile. Jede kleine Spende hilft mir weiter zu machen und ich freue mich über jedes neue Mitglied.

4 Kommentare zu “Spinnen mit der Handspindel für Anfänger

  1. Elisabeth Obererlacher

    Liebe Chanti,
    vielen Dank für dein wahnsinnig tolles Video und den Text dazu.
    Ich habe mir vor einiger Zeit eine Handspindel gekauft und auch mit deinem alten Video angefangen.
    Nach einer längeren Pause möchte ich das Spinnen wieder aufgreifen.
    Ich fand mich nach einem Kurs umgesehen, der wäre recht weit weg.
    Ich bin jetzt so freudig aufgeregt, dein Video anzusehen.
    Nur hat es mich gerade diese Nacht mit einer Magen-Darm Geschichte gebremst.
    Ein paar Minuten Video oder jetzt auch beim Schreiben dann habe ich Kopfschnerzen.
    Geduld und dann los, ich kanns kaum erwarten, was ich gesehen und gelesen habe, ist wie alles von dir einsame Klasse.
    Bin ein großer Fan von dir und ich möchte deine wertvolle Arbeit ab jetzt auch unterstützen.
    LC Elisabeth

  2. Hallöchen!
    Ich habe soeben meine erste Stunde an der Handspindel hinter mir, nachdem Du mich so mit Deiner Begeisterung für das Spinnen amgesteckt hast.
    Über Deine tollen, informativen, interessanten und so super verständlichen Videos war der Einstieg so angenehm und irgendwie überraschend “einfach”, auch wenn ich irgendwie seeehr dünn ausspinne und vielleicht manchmal zu viel Drall in die Fasern packe😅.
    Natürlich bin ich noch meilenweit von einer Spinnerei auf Deiner Expertise entfernt, aber Du hast alles soooooo super erklärt, dass ich sogar schon ein bisschen im Flug spinnen kann.
    Danke nochmals für deine tollen Videos und den tollen Blog. Mit Dir macht der Einstieg so viel Freude und ich bin sicher, dass auch das weitere Erkunden.
    Liebe Grüße und bleib gesund!
    Michael

    • Lieber Michael, ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Wie toll, dass du so einen guten Start hattest. Das freut mich sehr! Hab weiterhin viel Spaß und sei ganz herzlich gegrüßt, Chanti

Schreibe einen Kommentar zu Elisabeth Obererlacher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.