Weben Weben für Anfänger

Webschiffchen: Gabelschiffchen vs. Handschützen

Nachdem man die ersten Webstücke am Webrahmen gewebt hat, stolpert man schnell über die Frage, ob die Gabelschiffchen, mit denen man angefangen hat, wirklich das Richtige für einen sind. Handschützen sind vermeintlich schneller und handlicher. Ich diskutiere in diesem Video die diversen Vor- und Nachteile beider Schiffchenarten und versuche euch damit eine Hilfestellung bei der Auswahl zu geben.

Die hier aufgezählten Vor- und Nachteile beziehen sich vor allem auf das Weben mit Gatterkamm-Webrahmen. Schaft-Webstühle können sehr sehr unterschiedlich sein.
Es gibt zum Beispiel größere Webstühle die eine Leiste an der Lade haben, damit Handschützen nicht herunterfallen können. Es gibt aber auch kleinere Webstühle, bei denen man sich durchaus Gedanken über die Fachgröße und dazu passende Schiffchen machen kann und sollte.

Ich unterscheide hier zwischen Gabelschiffchen und Handschützen. Theoretisch kann man auch Handschützen schlicht Schiffchen oder Webschiffchen nennen. Das gleiche gilt allerdings für Gabelschiffchen.

Vor- und Nachteile

Gabelschiffchen

+ leicht selbst herzustellen
+ günstig
+ auch bewickelt sehr flach (passen eigentlich in jedes Fach)
+ fassen sehr viel Garn, auch bei dickeren Garnen
+ können ohne Zubehör bewickelt werden
+ sind besonders bei schmalen Projekten sehr handlich

– lange Gabelschiffchen brauchen viel Platz zum hantieren
– die Größe des Schiffchens muss zur Breite des Webstücks passen
– müssen mit der Hand bewickelt werden
– wenn man mit mehren Farben oder Garnen innerhalb eines Projekts arbeiten möchte, brauchte man mehrere Schiffchen gleicher oder ähnlicher Größe

Handschützen

+ werden mit Webspulen befüllt, die leicht und schnell gewechselt werden können
+ sehr platzsparend (ein Handschütze mit einem Kästchen voller Spulen)
+ Faden wird von selbst der Spule abgerollt (schnelleres Weben)
+ nur ein Handschütze für unterschiedliche Webbreiten nötig
+ breite Stücke lassen sich leichter und ergonomischer weben
+ feine Garne lassen sich leichter auf Spulen wickeln
+ am Webstuhl muss der Handschütze häufig nicht abgelegt werden

– Webspulen müssen zum Schiffchen passen (sonst rollen sie sich eventuell nicht richtig ab)
– die Höhe muss zur Fachgröße passen
– Zubehör nötig: man braucht einen Spulenwickler (feine Garne per Hand auf die Spulen zu wickeln ist sehr mühselig)
– nicht alle Handschützen, Spulen und Spulenwickler sind miteinander kompatibel
– das „Schießen“ des Schützen braucht etwas Übung

  1. Super erklärt und lieben Dank dafür!
    Bei der Suche entsprechender Teile zur Umsetzung und Tests ist mir aber aufgefallen, dass ich noooch sooo viel nicht weiß:
    Damast-Schiffchen könnte man auch auf einem Webrahmen benutzen? Und da kann ich trotzdem wenigstens mit dünner Wolle arbeiten?
    Den Garnwickler gibt es auch mit unterschiedlichem Dorn. Dünn wäre wohl für ein Schiffchen passend? Der dickere Dorn soll ja wohl für Schnellschützen sein (die ich nicht mal bei jedem Anbieter fand).
    Herzlichen Dank!

    • Hallo Karin, danke für deinen Kommentar. Damastschiffchen kannst du in der Regel auch verwenden. Im Vergleich zu anderen Schiffchen sind sie in der Regel etwas länger und schmaler. Ich mag sie nicht besonders, aber das ist absolut Geschmackssache. Das mit den Garnwicklern und Spulen ist tatsächlich ein Ding, das hatte ich im Video angedeutet. Nicht alle Spulen haben den gleichen Öffnungsdurchmesser. Hat man einen Spulenwickler mit einer dünnen Achse, wie den von Glimakra, kann man sich mit Tape oder Gummibändern helfen, damit auch Spulen, mit größerem Durchmesser fest darauf sitzen. Umgekehrt ist es natürlich nicht möglich, schmale Spulen auf einem Wickler mit einer dicken Achse zu bewickeln. Da sollte man sich also weites gehend fest legen und dabei eben auch einbeziehen, was für eine Achse die Schiffchen haben. Die Spulen von Schacht zum Beispiel brauchen mehr Platz, weil sie eine große Öffnung haben und passen damit nicht gut in z.B. Glimakra Schiffchen. Umgekehrt kann ich man die Spulen von Ashford zum Beispiel nicht in einem Schacht Schiffchen verwenden, weil die Achse des Schiffchens zu dick für die Spulen ist. Glimakra und Ashford sind weitesgehend kompatibel. Ich hoffe das hilft ein wenig weiter.

      • Lieben Dank für Deine umfangreiche Antwort!
        Ja, das hilft. Ich bin mir zwar nicht sicher, dass ich alles schon richtig verstanden habe, aber damit kann ich weiter machen. Sicherlich ist alles verständlich, wenn ich den ersten Test machen kann 😉.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert