Rudy mit Motor

Hier eine kurze Übersicht, wie mein KardiergerĂ€t „Rudy“ von Tom Walther motorisiert wurde.

Der Motor ist kleiner Getriebemotor wie sie hÀufig im Modellbau verwendet werden. Dieses Modell ist nicht mehr im Handel erhÀltlich, aber sehr viele Àhnliche.

Die Achse ist 8mm dick, so wie die Achse des KardiergerĂ€ts. Die Kurbel wird abgenommen und beides mit einer Wellenkupplung verbunden (online erhĂ€ltlich). Nach 5 Jahren musste ich die Wellenkupplung einmal austauschen, weil die Alte nicht mehr fest saß. Ich habe eine etwas lĂ€ngere und krĂ€ftigere gekauft. DemnĂ€chst fĂŒge ich ein aktualisiertes Bild hier ein.

Motor, Netzteil und Pedal sind ĂŒber einen kleinen Kasten (auf dem Bild direkt unter dem Motor) miteinander verbunden. An der Stelle kann ich leider keinerlei Auskunft darĂŒber geben, auf was man hier achten muss oder welche Kabel zu verwenden sind. Mit Elektronik kenne ich mich kaum aus.

Der Antrieb ist so geschaltet, dass das Pedal als An- und Ausschalter dient, wenn das Netzteil eingeschaltet ist. Allerdings in meinem Fall wie bei einer NĂ€hmaschine, also so lange ich das Pedal drĂŒcke, so lange lĂ€uft auch das KardiergerĂ€t.

Das Netzteil ist von eine Powerbase 13,8 Volt 0-20 A – ebenfalls eine aus der Modellbau-Abteilung und online erhĂ€ltlich. Das Kabel zur Verbindung des Motors ist in der Regel wohl nicht enthalten. Das Netzkabel zur Verbindung mit der Steckdose ist fest verbaut.