Bilder und Collagen mit pixlr.com

Während der Tour de Fleece wurde ich mehrmals gefragt, welches Programm ich benutze, um meine Bilder zu bearbeiten und Collagen zu erstellen. Nachdem ich die Frage so häufig beantwortet habe, möchte ich euch eines meiner Lieblingsprogramme nun einmal ausführlicher vorstellen. Vielleicht ist es ja auch etwas für euch.

Vorher noch eine kleine Ankündigung: Nächste Woche bin ich im Urlaub, vom 02.08. bis zum  08.08. wird es ruhig in der handSpinnerey. Am 09.08. bin ich dann auf dem Wollfestival in Köln und freue mich euch dort zu treffen. Sprecht mich an, wenn ihr mich seht 😀

Ich mache sehr sehr sehr sehr viele Bilder mit meinem Handy. Vor allem Bilder, die ich auf Instagram und Facebook posten möchte, aber auch solche die ich für meine Projekt- und Stashseiten bei Ravelry hochladen möchte. Diese brauche ich nicht aufwendig zu bearbeiten. Manchmal möchte ich nur gerne etwas Text hinzufügen (das hilft mir auch immer mich an die Details zu dem Bild zu erinnern), vielleicht noch den Weißabgleich ein wenig korrigieren. Und ich liebe Collagen, diese nutze ich auch gerne hier im Blog.

Pixlr.com

Ich benutze Pixlr schon ewig, ich glaube fast seit es das Tool gibt. Zuerst nur online, mittlerweile auch als App auf meinem Handy (Nachtrag: Sowohl das Online-Tool als auch die Apps sind kostenlos. Die Apps gibt es sowhl für iOS wie auch für Android) Online gibt es drei Varianten:

1. Pixlr Editor: Das entspricht eher einem ordentlichen Bildbearbeitungsprogramm. Ich habe es hin und wieder mal ausprobiert. Aber für solche Bildbearbeitungen benutze ich lieber herkömmliche Programme wie gimp oder Photoshop.

2. Pixlr Express: Das ist meine am häufigsten genutzt Pixlr-Variante. Diese werde ich auch gleich noch ausführlicher Erklären.

3. Pixlr-o-matic: Dieses kleine Programm ist eher für alle die gerne herumspielen, finde ich. Man kann Filter auf die Bilder legen, einen Rahmen auswählen und Sticker einfügen. Geht super schnell und super einfach, aber ist doch eher eingeschränkt.

Pixlr01

Pixlr-Express

In der Regel habe ich meine Bilder auf dem Handy gespeichert und kann diese einfach laden oder eine Collage erstellen und dann die Bilder einfügen. Es ist aber auch möglich die Webcam als Bildquelle auszuwählen, sowie eine URL anzugeben.

Pixlr02-2

Es ist super einfach Text in die Bilder einzufügen. Das Menü ist ohnehin sehr selbsterklärend. Und die Auswahl an Schriftarten ist enorm und sogar vorsortiert. So muss man sich nicht durch ewig lange Listen quälen.Pixlr03

Da ich viele Bilder bei Instagram poste nutze ich als aller erstes in der Regel die Crop-Funktion. Mit dieser kann ich das Bild entweder frei beschneiden oder aber auch in einem festen 1:1 Verhältnis (so wie es auch bei Instagram verwendet wird). Mittlerweile bin ich dazu übergegangen fast alle meine Bilder quadratisch zuzuschneiden, so sind meine Bilder auch einheitlich.

Pixlr04

Besonders oft wurde ich gefragt, wie ich die Bilderecken in meinen Collagen abrunde. Das ist in Pixlr-Express super einfach. Bei der Erstellung einer Collagen werden einem im ersten Schritt übersichtlich einige Einstellungen zur Auswahl gegeben. „Roundness“ ist dabei der Wert der für die Rundung der Ecken sorgt. Mit dem Schieberegler kann man ganz einfach einstellen, wie stark die Ecken gerundet werden sollen.

Pixlr06

Was leicht übersehen werden kann: Auch innerhalb einer Collage kann ich die einzelnen Bilder bearbeiten. Das kann manchmal sinnvoll sein, wenn eine Aufnahme viel dunkler erscheint, als die anderen. Wenn man über das entsprechende Bild geht, erscheint eine kleine Button-Auswahl. Mit einem Klick auf den Pinsel öffnet sich das Bild in einem eigenen Editor und kann bearbeitet werden. Die Collage verschwindet dadurch NICHT! Sobald die Bearbeitung abgeschlossen ist, kommt man wieder zurück zur Collage.

Pixlr08

Wenn die Zusammenstellung der Collage abgeschlossen ist, wird auch diese als gesamtes Bild im Editor geöffnet und man kann sie bearbeiten, wie jedes andere Bild. Text einfügen zum Beispiel 😉Pixlr09

 

Ich hoffe das hilft euch ein wenig bei der Bearbeitung eurer Bilder und Collagen. Lasst es mich wissen, falls ihr Fragen dazu habt.

Welche Programme benutzt ihr ansonsten, um eure Bilder zu bearbeiten?

7 Kommentare

  1. 1
    Marie says:

    Hallöchen,

    in den meisten Fällen nehme ich GIMP, weil es gratis ist und offline funktioniert. So habe ich nicht das Gefühl, meine Bilder in mysteriöse Clouds hochzuladen… Collagen sind mit „Fotor“ (http://www.fotor.com) aber schon schneller gebastelt, deshalb nehme ich das auch manchmal. Dann auch mit den runden Ecken, sieht einfach schnieke aus 🙂

    Liebe Grüße gen Süden!
    Marie

  2. 2
    Meike says:

    Hallo Chanti!

    Beherrscht Du den Timewarp?

    😉

    Bezüglich Deiner Abwesenheiten meinst Du doch bestimmt den Monat August und nich Juli, oder??

    Tralala: put your hand on your hips, …., doing the Timewarp ….

    Liebe Grüße
    Meike

  3. 3
    Heike says:

    hi
    ich nehme photo grid collage maker, funktioniert ähnlich, kostenlos und leicht zu händeln
    Heike

Kommentar verfassen