Färben mit Säurefarben – Teil 4

Und zu guter Letzt wird es richtig bunt, denn im Topf kann man mit syntethischen Textilfarben richtig kreativ werden:

Da es bei den letzten Videos Schwierigkeiten gab, diese auf chantimanou.de abzuspielen, habe ich einen neuen Player installiert. Lasst mich wissen, ob es nun besser funktioniert oder ob noch Fehler auftreten. Danke!

 

10 Kommentare

  1. 1
    Stefanie Hämmerle says:

    hi du, zur Info, hatte bis jetz keine Probleme von meinem i-Pad aus deine Videos anzusehen aber diesmal funktionierts nicht: „dein Browser erkennt zur zeit keines der verfügbaren videoformate……“ Aber auf youtube war ich erfolgreich…
    Liebe Grüße Stefi

  2. 2
    lea1967 says:

    Hiho, Video hat einwandfrei funktioniert, aber die Anleitung #3 ist nicht mehr im Blog
    LG
    Lea

  3. 3
    Nadine says:

    Hei Chanti,

    ich fand die Videos zum Wolle färben toll. Ich hätte nur noch eine Frage zur Filzgefahr für die Wolle. Du rührst ja ziemlich „heftig“ in dem Topf mit der heißen Wolle und wenn ich das richtig gesehen habe ist die vorher eingeweichte Wolle auch wesentlich kälter als das kochende Wasser. Besteht da keine Gefahr für die Wolle zu filzen?

    Viele Grüße und mach weiter so mit deinen Tollen Videos und Blog
    Nadine

    • 3.1
      chantimanou says:

      Liebe Nadine, nur die Bewegung und heisses Wasser machen noch kein Filzen aus. Der Wechsel von kalt zu heiss ist auch nicht so gefährlich. FIlzgefahr besteht vor allem bei dem Wechsel von heiss zu kalt und natürlich immer dann wenn Seife mit im Spiel ist. Zu heiss sollte das Wasser auch nicht sein…

  4. 4
    lea1967 says:

    Hallo Nadine (leider funktioniert der „Antwortenknopf“ irgendwie nicht) ich habe gestern Abend 16mic Merino gefärbt einmal 100g Wolle roh und einen Strang gesponnene. Dem Strang hat das Rühren nichts ausgemacht, die Wolle ist ziemlich kompakt geworden. Ich denke das ich zumindest diese feine Wolle( die ja fast beim Anschauen schon filzt) wieder nach der Methode aus dem 1. Video färben werde,
    also Wolle einlegen, vorsichtig ausdrücken, auf einem Blech Farbe drauf, mit den Händen gut in die Wolle drücken und dann ins kalte Wasser. Dauert zwar länger bis das Wasser dann klar wird, aber ist „wollschonender“ (war mein Eindruck nach je 2x färben mit den beiden Methoden)
    LG
    Lea

  5. 5
    Sole says:

    Hallo Chanti!
    Bei mir funktioniert das Video hier auf deinem Blog und bei YouTube super!
    Vielen herzlichen Dank dafür!
    Frage noch: wenn die Farbe in die Wolle aufgenommen ist – also das Wasser (fast) klar ist, ist es dann auch gleichzeitig fixiert schon, oder muss ich noch weiterköcheln?
    Ah ja und kann ich Vlies auch im Topf färben?
    Lg Sole

    • 5.1
      chantimanou says:

      Ja, wenn die Wolle nicht mehr ausblutet, also nur noch klares Wasser austritt , ist die Farbe fixiert. Vliese kannst du auch im Topf färben, du musst nur vorsichtig sein, damit sie dir nicht auseinanderfallen, wenn du sie aus dem Topf hebst.

  6. 6
    Stefanie Hämmerle says:

    HILFE, hab jetz einiges an wolle verzwirnt am Spinnrad ,bzw um genau zusein 160g, und bin jetz nach dem aufwickeln und nach dem Entspannungsbad zu der Einsicht gekommen das das ganze mit zu wenig Drall verzwirnt wurde, kann ich das ganze jetz nochmal auf einen Knäuel wickeln und nochmal ein wenig fester verzwirnen? Oder wie muss ich das jetzt handhaben??

    • 6.1
      chantimanou says:

      Du kannst das Garn einfach nachzwirnen, indem du es nochmal mit dem Spinnrad verarbeitest. Nur mit weniger Drall, als wenn du es zum ersten Mal verzwirnen würdest, dadurch bist du natürlich auch viel schneller fertig.

      LG
      Chanti

Kommentar verfassen