Ein Vorher-Nachher-Experiment: 4 Garne im Vergleich

Um euch einen Eindruck zu geben, wie wichtig das Entspannungsbad fĂŒr handgesponnene Garne ist, habe ich ein Vorher/Nachher-Experiment fĂŒr euch durchgefĂŒhrt und 4 Garne vor und nach dem Baden genau unter die Lupe genommen.

Die vier Garne im Video habe ich genauso entspannt, wie ich es euch im letzten Video gezeigt habe. Die Effekte sind sehr interessant, manche Garne haben sich sichtbar verĂ€ndert, andere weniger offensichtlich. Aber ich denke, dass Experiment zeigt, wie wichtig das Baden ist, vor allem wenn man nach Anleitungen strickt oder grĂ¶ĂŸere Mengen fĂŒr eine Strickprojekt spinnen möchte.

Wie entspannt ihr eure Garne und hattet ihr schon Mal ein böses Erwachen nach dem Entspannungsbad?

Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback und wĂŒnsche euch ein wunderbares Wochenende
eure Chanti

 

6 Kommentare zu “Ein Vorher-Nachher-Experiment: 4 Garne im Vergleich

  1. Liebe Chanti!

    Erst einmal wieder ein ausgesschriebenes Dankeschön fĂŒr Deine wunderbaren Videos, die mir schon so viel geholfen haben, meine Spinnkennentisse zu erweitern (meist denke ich mir ja nur: Oh, das Video war wieder toll 🙂

    Ich hoffe, dass ich die Frage, die sich aufgrund Deines Videos ergeben hat nachvollziehbar formulieren kann:
    Bisher habe ich die LauflĂ€nger meiner Garne berechnet, indem ich die LĂ€nge meiner Haspel (zB 180cm) als StranglĂ€nge genommen habe, dieses Maß mit der Anzahl der Runden multipliziert habe (ich habe also die FĂ€den gezĂ€hlt) und das Ergebnis habe ich dann durch das Gewicht in Gramm dividiert. Damit bekam ich die Laufmeter pro 100 Gramm.

    Jetzt hast Du mich auf die Idee gebracht, dass ich vielleicht den Strang von der Haspel nehmen sollte und dann die LĂ€nge messe (wie Du ja anschaulich beschreibst in Deinem Video, ist diese LĂ€nge anders je Garn als die LĂ€nge, auf der Haspel). Wenn ich diese Zahl zur Berechnung meiner LauflĂ€nge hernehme, kommt ein ganz anderes Ergebnis heraus fĂŒr die LauflĂ€nge heraus.

    Nun kommt – endlich 🙂 – meine Frage: Warum meinst Du dann nach dem Baden mĂŒsste man das Garn wieder haspeln, um die LauflĂ€nge berechnen zu können. Ich meine, wenn meine Überlegungen bisher richtig sind , dass ich nun wieder die LĂ€nge des Stranges messen und mit diesem Maß meine LauflĂ€nge berechnen könnte?

    Ich hoffe, dass die LĂ€nge meines Kommentars hier nicht den Rahmen sprengt, und dass ich meine Frage nachvollziehbar aufgeschrieben habe.

    GlG
    Helga aus Wien

    • Hallo Helga, vielen Dank fĂŒr dein nettes Feedback! Deine Überlegung ist zum Teil richtig, allerdings ist die Methode, die ich im Video gezeigt habe, sehr ungenau. Es hilft so einen schnellen Eindruck zu bekommen, wie sich das Garn verĂ€ndert hat, aber du bekommst keine genaue Angabe m, auf Grund derer du die LauflĂ€nge berechnen könntest. Wenn du ein Projekt Stricken möchtest, bei dem die LauflĂ€nge wirklich wichtig ist, mĂŒsstest du auf jeden Fall noch Mal Haspeln. Ich hoffe das beantwortet deine Frage 😉

      • Liebe Chanti!

        Danke fĂŒr Deine schnelle Antwort. Ganz ist meine Frage aber noch nicht beantwortet, denn meine “Sorge” ist, wenn ich das Garn wieder hasple und die LauflĂ€nge aufgrund der LĂ€nge der Haspel berechne, das Garn sich aber zusammenzieht, wenn ich es erneut von der Haspel nehme, dass ich eben genau dann eine unrichtige LauflĂ€nge berechne.

        Ich spinne gerade fĂŒr mein erstes grĂ¶ĂŸeres Projekt und zwar den Sari von Kiran Foley auf den Du mich in der Ravelry-Gruppe gebracht hast.

        lG
        Helga

        • Hallo Chanti, hallo Helga,

          das wĂŒrde mich auch interessieren: Wenn ich davon ausgehen muss, dass ein Strang Garn sich aufgrund seiner ElastizitĂ€t zusammenzieht, wenn ich ihn von der Haspel nehme (nachdem ich ihn darauf im gewaschenen Zustand aufgewickelt habe), wie kann ich dann die LĂ€nge des Garns zuverlĂ€ssig bestimmen?

          Liebe GrĂŒĂŸe
          Esther

  2. Danke fĂŒr Dein anschauliches Video, Chanti ?
    Wie immer richtig gut !!!!
    Nun meine Frage: Ich spinne meistens ungewaschene Wolle ( Alpaka, Hund oder Katze). Die Wolle wasche ich erst nach dem Verzwirnen.
    ist das dann der gleiche Effekt, wie ein Entspannungsbad ?
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.