Lauflänge messen (mit und ohne App)

Wie misst man eigentlich die Lauflänge von handgesponnenen Garnen? Ich zeige es euch in diesem Video und dazu noch eine App, die euch das Ganze um einiges erleichtern kann.

Runden zählen beim Haspeln

Am leichtesten ist es die Lauflänge beim Haspeln zu messen, in dem man die Runden beim Wickeln zählt. Kennt man den Umfang der Haspeln, kann man dann die Runden mit dem Umfang mulitiplizieren, um die Länge des Garns zu errechnen.

Wiegen und Rechnen

Im nächsten Schritt wird das Garn gewogen. Um die Lauflänge vergleichen zu können wird in der Regel auf 100g umgerechnet. Dafür rechnet man

Garnlänge / Gewicht X 100 = Lauflänge/100m
Beispiel 150m/45gx100 = 333,34m/100g

Wichtiger Tipp:

Die Lauflänge kann sich durch das Baden des fertigen Garns verändert. Häufig zieht sich das Garn etwas zusammen und pufft etwas auf. Dadurch fällt die Lauflänge später niedriger aus. Entweder man wickeln dann noch Mal oder man misst den Umfang des Strangs nach dem Baden und multipliziert ihn noch Mal mit den vorher gezählten Runden. Notfalls kann es auch Sinn machen einfach 5-10% von der vorher gemessenen Lauflänge abzuziehen.

Runden zählen mit App:

Wer nicht gerne zählt – wie ich zum Beispiel – , kann sich mit der App Magnetic Counter (Android) oder Turns Counter (iOS) aushelfen. Befestigt man einen Magneten an der Haspel, der nach jeder Runde den Sensor im Smartphone streift, zählt die App die gehaspelten Runden. Im Video gebe ich noch ein paar Tipps dazu.

Gesehen hatte ich diesen Tipp bei Wollwebfarben auf Instagram und in einem Artikel von craftmehappy.com. Mittlerweile messe ich nur noch mit der App und bin total happy!!!

3 Kommentare zu “Lauflänge messen (mit und ohne App)

  1. Johanna Entfellner

    Hallo,

    die App sieht gut aus. Ich zähle die Runden beim Haspeln mit Stuhlbeinen und dabei binde ich gleich den Strang ab.
    Alle 10 Runden kreuze ich den Abbindefaden und so kann man die Runden einfacher zählen.

    Viele Grüsse
    Johanna

    • Liebe Johanna, ganz lieben Dank für dein Feedback. Ja, die Abbindemethode habe ich vorher auch verwendet. Das ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit.

  2. Liebe Chanti,
    der Tipp mit der App ist super! Vielen Dank dafür 🙂
    Liebe Grüße
    Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.