Kammzüge ziehen mit dem Kardiergerät

Nachdem ich euch letzte Woche gezeigt habe, wie man mit dem BlendingBoard Kammzüge herstellen kann, zeige ich diese Woche die gleiche Technik am Kardiergerät. Der Vorteil ist natürlich, dass ein Kardiergerät mehr Fasern fasst (im Schnitt ca. 50gr) und ihr mit etwas Übung und Geschick ein viel längeres Band ziehen könnt, als es mit dem BlendingBoard möglich wäre. Meiner Erfahrung nach werden die Bänder auch ein wenig gleichmäßiger.

Kammzug oder Kardenband?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Kammzug und einem Kardenband? Der Kammzug besteht aus gekämmten Fasern, die parallel orientiert sind. Beim Kämmen werden ausserdem die langen Fasern von den Kurzen getrennt, so dass im Kammzug nur die Fasern einer gewissen Länge übrig bleiben. Ein Kardenband besteht aus, in der Regel kürzeren, kardierten Fasern. Diese liegen kreuz und quer und weniger dicht beisammen.

Wenn wir also Fasern aus einem Kammzug mit einem Blending Board oder Kardiergerät verarbeiten und dann ein Band daraus ziehen, ist es per Definition weder ein Kammzug noch ein Kardenband.
Eigentlich…!Uneigentlich könnt ihr euer Produkt natürlich nennen wie ihr wollt und die Hauptsache ist, dass ihr Freude am Schaffen habt.

Nun aber viel Spaß beim Video 😀

6 Kommentare

  1. Cornelia

    Vielen Dank für dieses Video!
    Da finde ich meinen Hero doch glatt noch toller als vorher schon wo ich doch lieber aus was langem Dünnem als was großem Fluffigem spinne. :o)

  2. Kathrin

    Hallo Chanti.
    Sehr gut dass du das mal zeigst. Dürfte ich wohl eine kleine Anmerkung hinzufügen? Wenn man den Batt nicht auf der ganzen Breite aufreisst,sondern nur zur Hälfte, fasst man die Fasern in der Zweiten Runde leichter auf. Also bei MIR ist das so. Soll nicht heissen, dass das bei JEDEM so sein muss.
    Liebe Grüsse und weiterhin viel Spass
    Kathrin

  3. Little Witch

    Hi Chanti,
    so wie in Deinem Video hab ich es anfangs auch gemacht.Das war mir aber zu
    anstrengend.Heute mache ich es so,das ich die Fasern auf dem Kardiergerät mische,dann nehme ich das Vlies herunter und setze mich damit ganz gemütlich auf die Couch.
    Das Vlies teile ich mir in 2 Teile,wobei ich es am Ende nicht ganz durchreiße,damit ich ein langes Stück habe.Das Vlies lege ich mir über meine Knie.Dann nehme ich ein Dizz und ziehe mir meinen Kammzug.
    Probiere es mal aus,geht wirklich gut!
    Viele Grüße
    Kerstin

  4. Hi Chanti! Vielen Dank für diesem Video. Ich warte impatiently auf meine neue Hero Kardiermaschine … To stop the wobbling and give some resistance when using the dizz to make roving, I saw somebody gently wedging a rubber door-stop down the side of the drum. Es funktioniert super. Haben Sie es probiert? Would be great to see whether it works with the Hero. Viele Grüße, Christine … Entschuldigung für mein Deutsch … Bin noch nicht wach 🙂

    • Good Morning 🙂 kein Problem. Englisch ist hier durchaus auch erlaubt 😉 The door-stop idea is great! I will try that – as soon as I get such a thing!

Kommentar verfassen