Historisches Spinnen!?

Das Thema „historisches Spinnen“ ist ein riesiges. Viel zu groß eigentlich für ein Video. Aber genau deswegen habe ich ein Video darüber gemacht. Weil ich beobachtet habe, dass es immer mal wieder Gespräche und Fragen zu der Frage gibt, was historisches Spinnen eigentlich ist, habe ich ein paar Anregungen und Gedanken zusammen gefasst. Ich zeige euch ein paar Bilder, spreche über Quellen und meine Eindrücke, während ich (ohne historischen Anspruch) mit Rocken und Spindel vor mich hin spindele.

Quellen

Eine interessante Quelle, die ich im Video nicht erwähne (weil ich es raus geschnitten habe) ist das Buch „Spinnen und Weben – Entwicklung von Technik und Arbeit im Textilgewerbe“ von Almut Bohnsack erschienen als rororo Sachbuch 1981.

Die Spindeltypologie der Universität Innsbruck findet ihr unter https://www.uibk.ac.at/urgeschichte/projekte_forschung/abt/spindeltypologie/ (Vorsicht: Versinkungsgefahr. Wir sehen uns in einer Woche wieder…)

Ein englischer Artikel über den Fund der ältesten bisher bekannten Flachsfasern: https://news.harvard.edu/gazette/story/2009/09/oldest-known-fibers-discovered/

Die gezeigten Abbildungen von SpinnerInnen findet ihr neben vielen anderen in meinem Pinterest-Board: https://www.pinterest.de/chantimanou/spinnrocken-distaff/

Und hier noch Links zu den einzelnen Bildern, die ich gezeigt habe:

2 Kommentare zu “Historisches Spinnen!?

  1. Liebe Chanti,
    herzlichen Dank für dieses sehr interessante Video :-). Was historische Bilder alles über die Lebensweise bei genauer Betrachtung und Analyse in all ihren Facetten verraten ( eröffnet sich ja in vielen Bereichen oft nur Insidern ) ist für mich persönlich immer äußerst spannend. Daher bin ich ein großer Fan von Museumsführungen, bei denen die entsprechende Person viel Freude daran findet fundiertes Wissen preiszugeben.

    • Oh ja, gute Führungen sind Gold wert! Schade finde ich immer, wenn Menschen sind, die alles runter rasseln oder den Eindruck machen, dass sie überhaupt keine Lust darauf haben. Habe ich leider auch schon ein paar Mal erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.