Webprojekt: Der Regenbogenstoff

Im Sommer habe ich ein Regenbogengarn aus Bergschafwolle gesponnen:

Im Spätsommer kam dann ein weitere Garn aus Merino mit Leinen hinzu, das ich gerne in einem Webprojekt mit dem Regenbogen verbinden wollte:

Ursprünglich hatte ich letzteres wegen seiner Stabilität, auch durch die Mischung mit Flachs, als Kettgarn eingeplant. Nach längerer Überlegung, habe ich mich dann aber doch dazu entschieden, dass Bergschafgarn für die Kette zu nehmen, um den schönen Regenbogeneffekt auf der gesamten Länge des Stoffes sehen zu können.

Ende August habe ich mich also hingesetzt und die Berechnungen für die Kette erstellt, um diese dann am Scherrahmen für den Webstuhl fertig zu machen.

Meine Berechnungen
Die fertige Kette / Ich habe sie in zwei Etappen auf dem Scherrahmen vorbereitet, daher sind es zwei Stränge

Kurze Zeit später habe ich angefangen, die Kette auf dem Louet Erica Tischwebstuhl aufzuziehen.

Anfang September konnte ich mich schon ans Weben machen.

Ich muss gestehen ich bin sehr verliebt in meine Erica. Ich finde das Arbeiten damit äußerst angenehm und gerade dieses Projekt hat wegen der tollen Farben noch Mal besonders viel Spaß gemacht.

Gewebt habe ich in einer einfachen Köperbindung.

Etwa 1,5 Wochen später konnte ich den fertigen Stoff, schon vom Warenbaum abnehmen. Erst einmal konnte ich stundelang fast nichts anderes tun als ihn anzuschauen und zu befühlen.

Um den Stoff ein wenig dichter und fester zu machen, habe ich ihn dann für 20 Minuten mit etwas Waschmittel in das Kurzwaschprogramm (40°C / 1000 Umdrehungen) meiner Waschmaschine gegeben. Dadurch sind die Fäden noch ein wenig zusammen gerutscht und der Stoff hat noch ein wenig Flor bekommen. Natürlich hat er auch etwas an Länge und Breite verloren, aber leider habe ich vergessen ihn vor dem Walken zu messen, so dass ich nicht genau sagen kann, wie sehr er eingegangen ist.

Verbraucht habe ich etwa 120g von dem Regenbogengarn als Kette und etwa 60g von dem Merino-Leinen als Schuß.

Der Stoff fühlt sich unglaublich geschmeidig an. Besonders schön finde ich, dass sich die Fäden wegen der unterschiedlichen Drehrichtungen so toll aneinander legen. Das gibt eine tolle Optik und Haptik und wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich das in einem Webstück einsetze. (Darüber habe ich auch in Podcast-Folge Nr. 38 ausführlich gesprochen.)

Den Webprozess habe ich übrigens zu einem Großteil gefilmt und diese Aufnahmen für ein Video über die Louet Erica verwendet.

Als nächstes werde ich aus dem Stoff ein Cover für einen meiner Muster-Ordner nähen. Das schiebe ich schon ein wenig vor mir her – nicht weil ich keine Lust habe. Im Gegenteil, ich nähe sehr gerne, es fällt mir nur manchmal schwer mir im Alltag Zeit dafür zu nehmen. Also drückt mir die Daumen, dass ich mich bald durchringen kann.

2 Kommentare zu “Webprojekt: Der Regenbogenstoff

  1. Corinna Becker

    Hallo liebe Chanti,
    gibt es deine Berechnungstabelle irgendwo, bzw wie kann ich diese selbst erstellen?
    Bin noch nicht so lang dabei und ich denke, dass mir das bestimmt helfen würde.

    Auch noch ein herzliches Dankeschön an dich für deine tollen Videos, habe schon extrem viel gelernt! Mach bitte weiter so!

    Liebe Grüße, Corinna

Schreibe einen Kommentar zu Corinna Becker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.