Weben Weben fĂŒr AnfĂ€nger

Weben mit dem Webrahmen Teil 4

Ich freue mich euch heute schon den viertel Teil der Serie “Weben mit dem Webrahmen” zeigen zu können. Weil ich am Wochenende beim Treffen der Handspinngilde in Demen unterrichte, kommt das Video schon einen Tag frĂŒher.

Einige von euch treffe ich ja vielleicht auch am Wochenende!? Ich wĂŒrde mich freuen.

Viel Spaß beim Anschauen und habt alle ein wunderbares Wochenende,
eure Chanti

Andere Videos der Serie

Teil 1: Garn und Gatterkamm
Teil 2: Kette und Schußgarn berechnen
Teil 3: Kette schÀren
Teil 4: AufbÀumen und EinfÀdeln
Teil 5: Weben
Teil 6: Kanten vernÀhen
Teil 7: WebstĂŒck waschen
Bonus: Fransen-Varianten

  1. Auch dafĂŒr danke … wie immer nachvollziehbar erklĂ€rt und ich spĂŒr deine Freude dabei

  2. Liebe Chantimanou,
    ich liebe deine Videos und möchte mich riesig bei dir fĂŒr den großartigen content bedanken den du der Welt zur VerfĂŒgung stellst, ich habe allerdings eine Frage, wenn ich den Werberahmen vorbereitet habe und loslegen möchte, fĂ€llt mir immer wieder auf, dass die FĂ€den in oberen Fach eine andere Spannung haben als im unteren, das kann dazu fĂŒhren, dass die Spannung fĂŒr das obere Fach so groß ist, dass ich den Kamm kaum aufgestellt bekomme, wĂ€hrend ich im unteren Fach Probleme habe das Schiffchen durchzubekommen. Dementsprechend hĂ€ngen in der neutral Position die einen FĂ€den ein bisschen durch. Woher kommt das und wie kann man es beheben?
    Vielen Dank und liebe GrĂŒĂŸe
    Judith

    • Hallo Judith, ganz lieben Dank fĂŒr dein nettes Feedback. Deine Beschreibung hört sich ein wenig so an, als wĂ€re das Problem beim Anknoten der Kette. Stellst du sicher, dass der Kamm in Neutralstellung ist, wĂ€hrend du die Kette vorne anknotest? Vielleicht kann es auch helfen, die Kette in kleineren BĂŒndeln anzuknoten, damit die Spannung gleichmĂ€ĂŸiger erhalten werden kann.
      Bewegt werden ja immer die FĂ€den, die in den Löchern liegen, wĂ€hrend die FĂ€den in den Schlitzen praktisch liegen bleiben. Das heißt die Belastung auf diese FĂ€den ist tatsĂ€chlich besonders groß. Aber die Spannung sollte eigentlich in beiden Positionen gleich sein.
      Verwendest du Sockengarn? Sockengarne mit Nylon dehnen sich beim Weben enorm aus. Es kann daher passieren, dass sie ausleihern, wĂ€hrend man ein Fach webt und dann total wabbelig und locker sind, wenn man im anderen Fach ankommt. Dann dreht man die Spannung und das gleiche passiert wieder von vorne. Ich wĂŒrde reine Wollgarne oder Baumwollgarne zum Weben empfehlen.
      Die andere Frage wĂ€re, was fĂŒr einen Webstuhl du verwendest. Ist der Abstand zwischen den KettfĂ€den in beiden FĂ€chern gleich groß?
      Das wÀren jetzt so meine ersten Gedanken dazu.
      Ganz liebe GrĂŒĂŸe
      Chanti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert