Podcast Projekte Video-Podcast Videos

Ribbeln, Zeit und Mobilität | Podcast Nr. 17

[Werbung/Verlinkung]
In dieser Podcast-Folge habe ich euch enorm viele Spinnprojekte zu zeigen und spreche ein wenig darüber wie ich meine Zeit gerne verbringe und welche Rolle Mobilität in meiner Arbeit spielt. Außerdem habe ich eine Menge geribbelt, aber auch eine Menge gestrickt, daher gibt es einen fast fertigen Pullover zu sehen.

Verlosung „Das große Spinnen“

ab 00:02:31

Spinnen

ab 00:05:28

  • Die Akita-Auftragsarbeit ist fertig und verschickt.
  • Seide von Regenbogenwolle:
    Gesponnen mit dem Spinnrad im kurzen Auszug und 2fach verzwirnt mit der Handspindel.
  • Shetland/Seide Kammzug von Buttjebeyy:
    Am Spinnrad im kurzen Auszug gesponnen, Knäuele zum Zwirnen gewickelt, die ich zweifach mit der Handspindel verzwirnen möchte.
    Restliche Fasern habe ich für Single-Garn-Experimente zum Vergleich genutzt.
  • Falkland-Garne:
    Nachdem ich neulich schon 2 Stränge fertig gestellt hatte, habe ich nun noch vier weitere Stränge verzwirnt und gehaspelt.
    Mit der Handspindel aus der Falte gesponnen und navajoverzwirnt. Zum Teil S gesponnen und Z verzwirnt.
    Die ersten beiden Stränge waren im kurzen Auszug am Spinnrad gesponnen und ebenfalls navajoverzwirnt.
    Die Garne werde ich gemeinsam verarbeiten, um die leichten Unterschiede in Spinntechnik und -richtung aufzuzeigen.
Spitz-Garne
  • Spitz-Garne (Auftragsarbeit):
    Einen Teil habe ich mit dem Spinnrad einen anderen mit Handspindeln gesponnen.
    Alles im langen Auszug und klassisch dreifach verzwirnt mit Handspindeln.
  • Handspindeln:
    Im Zuge dessen habe ich mir neue Spindeln gebaut und darüber auch einen Blogpost geschrieben. Ein paar Worte darüber warum ich so viele Spindeln habe und warum ich es für sinnvoll halte mehrere ähnliche Spindeln zu haben.
    Zwei neue Spindeln vom Handspindelhaus gekauft und eine Maya-Spindel dazu bekommen.
  • Spinnmarathon
    Der Spinnmarathon findet jedes Jahr im Herbst in meiner Ravelry-Gruppe statt. Wir spinnen eine Woche lang so viel wir können, messen am Ende die Lauflängen und rechnen alles zusammen.
    Ich selbst hab tatsächlich während des Spinnmarathons eigentlich gar nicht selbst gesponnen, außer der Fäden, die bei Demonstrationen in meinen Kursen beim Treffen der Handspinngilde entstanden sind. Dazu habe ich auch eine tolle Idee gehabt…
  • Merino-Mohair „Seefield“:
    Kammzug von Frl.Riech-Fein
    Verschiedene Spinnexperimente mit Handspindeln
Experimente mit Merino/Mohari „Seefield“ von Frl. Riech-Fein
Stricken

ab 00:39:08

  • Kissen aus Wölkchen-Crepe-Garn fertig:
    Quadrat glatt rechts gestrickt und mit einem Quadrat aus Baumwollstoff zusammen genäht. Mit Wolle gefüllt.
    Zu dem Garn wird es dann einen Artikel in der Winterausgabe des Lavendelo-Magazin geben.
  • Stulpen:
    Mein Unterwegsprojekt, die Stulpen aus Shetland-Seide Garn (Fasern vom Mondschaf) habe ich komplett geribbelt und noch Mal neu angeschlagen. Die neuen Stulpen stricke ich im Patentmuster und habe die doch sehr unterschiedlichen Garn anders angeordnet.
  • Pullover
    Ich hab den Blaufuchs-Pullover tatsächlich komplett aufgeribbelt und einen neuen Raglan-Pullover angeschlagen. Damit bin ich auch schon wieder fast fertig.
    Die Bilder und Daten auf meiner Projektseite muss ich noch aktualisieren.
Thema: Zeit, Akzeptanz, realistische Pläne und Mobilität

ab 00:55:03

Zoom Loom

ab 01:01:52

  • Video-Anleitung zum Weben mit dem Zoom Loom
  • Akutelle Zoom-Loom-Projekte:
    Tasche aus Zoom-Loom-Quadraten wird noch zu einem Zuziehbeutel vernäht.
    Karden-Cover aus Zoom-Loom-Quadraten aus Bergschafwolle.
    Geplant ist außerdem eine große Decke aus Garnresten.

6 Kommentare zu “Ribbeln, Zeit und Mobilität | Podcast Nr. 17

  1. Jetzt habe ich mir die Zeit genommen und alles angeschaut 😉 ja die Akzeptanz mit einem selber ist schwer. Das muss ich noch lernen. Der Pullover ist toll, man möchte direkt da rein schlüpfen. Ich habe gestaunt, als ich mal etwas mit der Kreuzspindel gesponnen habe und mit der Kopfspindel gezwirnt habe, dass es viel schneller ging als am Spinnrad. Mobilität….. ich arbeite lieber fest an einem Platz, denn ich bin sonst nur auf Wanderschaft und unruhig. Klar ab und an auch Spindeln und einen Tischwebrahmen. Den ZoomLoom verschenke ich an eine Freundin, der ist mir widerrum zu klein, brauche etwas Handfestes. Habe auch einen Läppi, aber auch ur weil der Platz für den PC fehlt. Ich sage mal so ein PC ist arbeitswütiger 😉 Aber für meine Sachen reicht der Läppi vollkommen aus. Liebe Grüße Bärbel

  2. Dear Chanti! I am so happy to see you in such a good mood! Thank you for everything you share. I will think more about how I use my time, and how I look upon time. Interesting enough I have seen a lot of thoughts like yours on the Internet recently.
    I must also mention to you that you is very inspiring for my crafting. The discussion about stationary contra movable equipment, made me smile. Laptop – spindle, computer – spinning-wheel. I was also inspired by your Zoom-loom-work. Very nice. I did use mine just for swatching, but now I know better!
    And your work with the dog wool is amazing! I am already looking forward to see you again!
    Liebe Grüße, Charlotte

  3. Martina Wildenburg

    Liebe chanti, ich habe vier Kinder, die jetzt aber aus dem gröbsten heraus sind. Als sie klein waren musste ich auch lernen los zu lassen und mein Leben so um zu gestalten, dass unsere Bedürfnisse kompatibel waren. Da finde ich deine Ansätze und Reflexion sehr gut. Flexibilität ist sehr hilfreich, kleinere Projekte, die man schnell weg legen und wieder nehmen kann mit Kindern ein muss. Alles andere bedeutet nur Stress und auch Frust. Den kannst du dir mit einer veränderten Einstellung sparen. Alles auf einmal geht nicht und sei getröstet, es kommen auch wieder andere Zeiten. Das erlebe ich gerade und genieße es sehr.
    LG Martina

    • Ja, das stimmt wohl. Als unsere Großen klein waren, habe ich mir über solche Fragen auch schon Mal Gedanken gemacht. Aber jeder Lebensabschnitt ist doch wieder anders.

  4. Liebe Chanti,
    Ich liebe es deine Videos zu schauen und deshalb ist es für mich keine Frage, ob du auch 2 Podcasts im Monat machen kannst 😉 die Videos sind immer sehr interessant und deine fröhliche, sympathische Art ist ansteckend. Der Pullover ist toll geworden,ich weiß nicht ob ich soviel Geduld gehabt hätte. Es hat sich definitiv gelohnt!
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein entspanntes Wochenende und freue mich schon auf das nächste Video 🙂
    Liebe Grüße Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.